Besteuerung in Deutschland, lebe seit Feb. 2012 in CH

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

dem ist leider so. Du warst im Jan/Feb unbeschränkt steuerpflichtig in D, bist dann weggezogen und hast den Wohnsitz aufgegeben.

Hier greift die Wegzugsbesteuerung. In D wird betrachtet, was du in D verdient hast. Das was du in CH verdienst, unterliegt hier dem Progressionsvorbehalt. Daraus ergibt sich ein rechnerischer Steuersatz, der dann auf dein Einkommen aus Jan/ Feb angewendet wird.

Weitere Regelungen ergeben sich aus dem DBA, um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden. Wegziehen ist steuerlich kein Schnäppchen.

Als Gesetzestext sehe ich v.a. § 2 Abs. 7 Satz 3 EStG, wie auch § 32b Abs. 1 u. 2 EStG

(Enno, Fredl, Meandor melden sich sicher noch, die kennen sich viel besser aus als meiner einer)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weirdoz 14.03.2013, 18:30

Danke erstmal für die schnelle Reaktion.

Februar habe ich schon in der Schweiz gelebt, also nur ein Monat. Das kann also jetzt für mich bedeuten, ich muss evtl. noch Steuern nachzahlen?

0
EnnoBecker 14.03.2013, 19:12

Das siehst du völlig richtig. Der Normengang passt auch, nur § 50 (2) Nr. 3 EStG muss noch dazwischen, damit es passt.

0

Der Antwort von Sberater ist nichts hinzuzufügen. Ich bin zwar kein Experte, aber eine Freundin von mir ist es genaus ergangen, als sie unterjährig ihren Arbeitsplatz und Wohnort in die Schweiz verlagert hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?