Wie funktioniert es mit der Besteuerung des schweizer Einkommens nach Zuzug Ende Juli?

1 Antwort

Das Ganze nennt sich Zuzugsbesteuerung und ist geregelt in § 2 (7) Satz 3 EStG und weiteren Quellen. Ich habe vor der Riazeit hier mal einen Tip dazu geschrieben, der aber dem Löschwahn zum Opfer fiel. Nicht böse sein, wenn ich keine Lust habe, alles immer wieder zu tippen.

Im Prinzip hast du recht. Es werden die Einkünfte so ermittelt, als wären sie alle in Deutschland angefallen, also nach deutschem Muster. Die darauf entfallende Steuer wird in einen Prozentsatz umgerechnet. Dieser Prozentsatz wird dann auf das deutsche Einkommen angewendet.

"Nach deutschem Muster" bedeutet, du kannst dich auf deinen schweizer Steuerbescheid nicht verlassen. Ich weiß nicht, ob es in der Schweiz eine "Pendlerpauschale" gibt, in Deutschland gibt es sowas jedenfalls nicht. Für die deutsche Steuer kannst du keine schweizer Regeln anwenden.

Deine Frage zu 2. habe ich nicht verstanden.

67

Kleine Ergänzung: Statt der von ihm gewünschten, aber in Deutschland nicht verfügbaren Pendlerpauschale, könnte er ja die hier angebotene Entfernungspauschale nutzen. Auch für das Einkommen aus der Schweiz und mit den dort gefahrenen Kilometern, um das Einkommen für den Progressionsvorbehalt zu berechnen.

1

Muss ich ein Stipendium aus dem Ausland (Schweiz) in Deutschland versteuern?

Ich werde ggf. ein Forschungstipendium in Höhe von 15.000€ aus der Schweiz in einem Kalenderjahr erhalten. Muss ich dieses Stipendium in Deutschland versteuern und wo finde ich Informationen hierzu? Vielen Dank!

...zur Frage

Festangestellt in CH, Nebenjob in DE

Hallo!

Ich arbeite sei 2,5 Jahren festangestellt (zu 50%) in Zürich und bin ursprünglich aus Deutschland. Ich hätte nun die Möglichkeit einen Nebenjob auf 400 Euro Basis in Deutschland anzunehmen, den ich von der Schweiz aus machen könnte. Wie sieht hier nun die Besteuerung aus? Muss ich in DE oder CH versteuern?

Beste Grüsse Stephanie

...zur Frage

Versteuerung nach Heirat und Zuzug aus der Schweiz

Meine Zukünftige lebt und arbeitet aktuell in der Schweiz. Nach der Heirat im nächsten Jahr will sie zurück nach Deutschland ziehen (zu mir) und wird dann erst einmal nicht mehr arbeiten.

Nach der Hochzeit werden wir ja für das ganze Jahr gemeinsam veranlagt; wie sieht es aber mit der Anrechnung der Einkünfte in der Schweiz aus. Aktuell, in der Schweiz, verdient sie deutlich besser als ich; lohnen sich dann die unterschiedlichen Steuerklassen noch?

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Immobilienverkauf in Deutschland durch beschränkt Steuerpflichtige

Ich wohne in der Schweiz und werde demnächst meine vermietete Eigentumswohnung in Deutschland verkaufen, die ich seit weniger als 10 Jahren besitze (deswegen kann ich leider von der Steuerbefreiung nach 10 Jahren nicht profitieren). Wird mein Schweizer Einkommen beim Berechnen des Steuerstatzes für den Nettoerlös berücksichtigt, genau so wie für unbeschränkt Steuerpflichtige in Deutschland?

...zur Frage

Wie hoch ist der Spitzensteuersatz in der Schweiz?

Mich würde mal interessieren wie hoch der Spitzensteuersatz in der Schweiz ist bzw. wieviel muss man bei einem Einkommen von ungefähr 70.000 schweizer Franek (rund 50.000€) an den Staat zurückgeben?

...zur Frage

[Krankenversicherung] Darf ich in Deutschland versichert bleiben?

Hallo,

  • Ich bin deutscher, habe im Februar ein Studium in der Schweiz begonnen.
  • Mein Wohnsitz ist weiterhin in Deutschland bei meinen Eltern, wohne allerdings in der Schweiz, wo ich auch regelrecht angemeldet bin.
  • Nun beginne ich neben dem Studium zu Jobben, mit einem Einkommen > 1000 €, zu 30% (kein Vollzeit)
  • Ich bin bleibe an der Schweizer Uni immatrikuliert.

Bisher (vor dem Job) lief meine gesetzliche Krankenversicherung noch über meine Familie, doch jetzt wo ich ein eigenes Einkommen bekomme, muss ich mich selbst versichern.

Meine deutsche Versicherung ist der Meinung (auch wenn nicht so ganz sicher darüber), dass in der Schweiz eine Pflichtversicherung besteht, d.h. ich müsste mich aufgrund meiner Beschäftigung bei einer Schweizer Krankenversicherung anmelden, und meine deutsche Versicherung aufgeben.

Ich habe allerdings Bekannte, die im gleichen Fall sind, und weiterhin in Deutschland versichert sind. Ich würde am Liebsten bei meiner deutschen Versicherung bleiben, da sie günstiger ist und meine Familie dort ist.

Hat jemand von euch schon mit so etwas Erfahrung, bzw. kann mich jemand aufklären?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?