Besteuerung der Rente in der Schweiz, Lebensversicherung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Deine Eltern 30 Jahre in der Schweiz gewohnt und gearbeitet haben, haben sie mit Sicherheit die Bewilligung C, d.h die Niederlassungsbewilligung (hätten somit aber auch schon lange das Recht zur Einbürgerung) - welche ihnen auch im Rentenalter erlaubt, in der Schweiz zu verbleiben. Die Tante im Wallis ist irrelevant, wichtig ist lediglich die momentane Aufenthaltsgenehmigung. Hier kannst Du Dich noch weiter informieren http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home/themen/aufenthalt/nicht_eu_efta/ausweis_c__niederlassungsbewilligung.html Gruss aus der Schweiz :-)

marketrisk 27.04.2013, 13:57

Anmerkung: Deine Eltern sollten auch bei der AHV-Zweigstelle des Wohnkantons einen Antrag auf auf die schweizerische AHV (hiesige Rente !!) stellen. Da sie 30 Jahre hier gearbeitet haben, haben sie darauf Anspruch. Auf die etwaige ausländische Rente von früher hat das keinen Einfluss, denn Deine Eltern haben ihre monatlichen AHV Abgaben in fer Schweiz ja auch bezahlen müssen. Sollte Dein Vater in eine Pensionskasse oder PVG einbezahlt haben, muss er sich beim Arbeitgeber/Pensionskasse sputen und diese ebenfalls beantragen. Bloss keine Scheu haben, die Wohnort-Gemeinde wird sicher gerne helfen!

0

... und danach fragst Du in einem deutschen Forum ? Ob das hier jemand beantworten kann....... keine Ahnung ! K.

Was möchtest Du wissen?