Besteht rein theoretisch die Möglichkeit eine Kreditkartenabbuchung in Raten zu zahlen?

2 Antworten

Das kommt auf den Vertrag an. Normalerweise sind die Beträge monatlich per Abbuchung vom Referenzkonto zu zahlen. Wenn die Deckung nicht ausreicht, dürfte das Kreditkartenunternehmen stutzig werden und ggf. die Karte einziehen.

Sollte das passieren, solltest Du mit der Bank sprechen, bei der das Girokonto liegt, denn dort könnte vorübergehend ein höherer Disporahmen eingerichtet werden, der von Dir z.B. über drei Monate hinweg dann abgezahlt wird.

Das kommt auf den Anbieter der Kreditkarte an. Viele Anbieter ködern ihre Kunden genau damit. Bei der Amazon Kreditkarte kannst du z.B. bequem in Raten zahlen. Dabei musst du dann aber auch mit höheren Zinsen rechnen die sich über die Zeit anhäufen. Deshalb ist es immer ratsamer die Abrechnungen in einem Betrag zu zahlen.

27

Bei der Barclay-Card geht das auch monatlich. Das ist, wie du schon richtig geschrieben hast, relativ teuer. In meiner Bankzeit hatte ich doch den einen oder anderen Kunden, der sich damit übernommen hat, weil diese die Übersicht verloren hatten.

0

Jetzt Rente, dann kein Kidesunterhalt mehr zahlen?

Hallo! Ich erfuhr jetzt, dass mein Ex frühzeitig in Rente gegangen ist. Er freut sich ´n Wolf, weil er nur noch etwa 1000€ Rente bekommt und meint, dass unseren Kinder nun nur noch 230€ zustehen. Kann mir mal jemad erklären, wie ich zwei halbwüchsige Kinder mit 230€ "unterhalten" soll? Vorschuss von JA ist nicht, denn dazu sind die schon zu alt. Es kann doch wohl nicht angehen, dass er sich auf diese Art ganz aus seiner Pflicht rauszieht und sich dabei eins grinst, mal abgesehen davon, wie niedrig diese Verfahrensweise rein moralisch angesiedelt ist. Besteht die Möglichkeit, dass er vom Sozialamt Unterstützung bekommt oder irgend etwas in der Richtung? Oder soll ich meinen Kindern jetzt wirklich sagen müssen: Sorry, erfolgreich vorm Zahlen gedrückt.

...zur Frage

Beteiligung Leasingrate

Hallo, ich versuche gerade für mein Auto einen Leasing-Übernehmer zu finden, um mir ein günstigeres Auto zuzulegen,da ich von Wohnung zum Arbeitsort ,nachweisbar ,ein Fahrzeug benötige.. Welche Wege gibt es für mich ,als ALGII -Bezieherin ein günstigeres Fahrzeug zu finanzieren? Z.B Darlehen bei der ARGE beantragen,denn ich denke,wenn eine Bank meine Situation kennt,werde ich keinen Kredit bekommen. Wenn ich ein Fahrzeug ohne Anzahlung finanzieren kann,brauche ich dann überhaupt einen Kredit oder werden die monatlichen Raten einfach vom Autohaus abgebucht? Frage 2: Wenn ich mein Leasing-Fahrzeug behalte, ich es aber für meine Tätigkeit benötige, besteht hier die Möglichkeit, daß sich die Arbeitsagentur an den Leasing-Raten beteiligt?

Wäre für eine Antwort sehr dankbar

Gruß Brainstorm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?