Beste Lösung - Praktikum + Nebenjob. Wie Abgaben vermeiden ?

2 Antworten

Danke für die schnellen Kommentare.

Also wäre es das beste, wenn ich ich im Rahmen meines freiwi. Praktikum voll angemelde und von den 600€ Brutto-Vergütung genau 17,4% an Sozialabgaben incl. KV abfließen? Dann blieben für diese Tätigkeit genau 495,60 € an Nettolohn übrig. Mein Nebenjob mit samt des monatlichen Gehalts von 400€ bleibt hierfür gänzlich unberührt. Insgesamt würde ich mir so die Lohnsteuer ersparen und einen Nettolohn von 895,6€ beziehen, korrekt?

Wäre das nun die ideale Vorgehensweise ?

ja

0

das mit der KV dürfte klar sein, weil du vermutlich über die erlaubte Grenze kommst.

Lösung? Wenn du eingeschrieben bist, dann ist das das eine, aber wenn du mehr als 20h/Woche unter dem Semester arbeitest, giltst du nicht mehr als Studi.

Denk mal über ein Gewerbe/ freiberufl. Status nach. So könntest du Rechnungen schreiben, trägst du Sozialversicherungen selbst, heisst, du bist Herr der ALV und der RV. Die Steuern kommen spätestens mit der Steuererklärung, sofern über der Grenze.

Mit dem Modell solltest du auf 400e kommen, was rein die Sicht von Liquidität ist, weil die Steuern noch kommen. Aber unter'm Strich bleiben mehr als 400e/ Monat.

Was möchtest Du wissen?