Bestattungskosten Versicherung – Bloße Abzocke?

3 Antworten

Na ja, ich wäre auch für die "zurücklegeLösung," aber was hilft es mir, wenn ich damit anfange 50,- Euro im Monet dafür zurücklege und in scht Wochen den Löffel reiche und mich über den Jordan verabschiede. Dann müssen die Angehörigen doch mit einer Minderung des Erbe leben.

Die Entscheidung zu treffen, wird immer ein Problem bleiben.

Ich meine das nicht, dass es sich hierbei um eine bloße Abzocke handelt. Früher gab es ja von der Krankenkasse das Sterbegeld. Da die Staatskassen wohl leer sind, gibt es jetzt eine Sterbegeld- oder Bestattungskostenversicherung. Da ich jedoch weiß, wie jedermann gerade im Trauerfall und der Bestattungszeremonie sensibel ist, wie sie abläuft, ob ärmlichst oder doch angemessen, sollen jedenfalls meine Hinterbliebenen nicht in eine Notlage oder missliche Stimmung geraten, nur weil sie meine Beerdigung nicht hinreichend finanzieren können.

Bestattungskostenversicherung ist eine gute Sache. Die Entscheidung dazu ist manchmal durchaus schwierig. Ich für meinen Teil halte davon nichts. Mann kann auch anders vorsorgen, wenn man weis, dass es bald so weit sein kann, diese Welt zu verlassen. Für unverhoffte Unfälle gibts immer noch die entsprechenden günstigeren Angebote wie Risiko-Leben oder in verschiedenen Fällen auch eine Unfallversicherung. Da sind die Hinterbliebenen bestimmt besser versorgt und haben dann auch daraus die Mittel, die Bestattung zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?