Bestattungskosten-Erbe

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach Deinen neuesten Informationen gibt es jetzt doch einen Erben oder war der Staat der Erbe aufgrund der Tatsache, dass keiner das Erbe antreten wollte? In beiden Fällen kannst Du versuchen von dem Erben das Geld für die Bestattung zurück zu bekommen. Allerdings sollte der Staat das Erbe vereinnahmt haben, dann kann es Dir passieren, dass von dem Bankguthaben erst einmal die Verbindlichkeiten für das Räumen der Mietwohnung und die aufgelaufene Miete bis zum Auslaufen des Mietvertrages beglichen werden. Als Angehörige bleibst Du dann auf den restlichen Bestattungskosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na um so besser !!!!

Es gibt jetzt einen Erben.

denn, hat ein Totenfürsorgeberechtigter ( du ) der nicht Erbe ist die standesgemäßen Beerdigungskosten bezahlt, kann er diese vom Erben zurückverlangen.

Mir scheint wegen all deiner Fragen hier zum Thema, dass auch das Verhältnis zu den rechtlichen Erben deiner verstorbenen Schwester, nicht gerade als familiär zu umschreiben ist.

Es liegt jetzt an dir, mit dem Erben diesbezüglich auf einen Nenner zu kommen. Setzt euch zusammen und versucht alle Fragen sachlich zu klären !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn Du diese Frage wieder und wieder einstellst, kann Dir niemand eine andere Antwort geben, als die, die Du schon erhalten hast.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie haben ganz offensichtlich zu voreilig die Beerdigung beauftragt. Die Rechnung ist zunächst von Ihnen zu tragen, wenn Sie nicht selbst erben müssen Sie nun die Rechnung an den/die Erben weiterreichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Erbe trägt die Bestattungskosten:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1968.html

Solange das Erbe nicht ausgeschlagen wird, ist der Erbe Dein Anspruchspartner für die Erstattung Deiner Auslagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?