Bestätigung Erhalt einer vorzeitigen Kündigung rechtens?

3 Antworten

Das müsste ggf. mit einen Anwalt geklärt werden.
Was mir auffällt:
"Bitte bestätigen Sie den Erhalt der Kündigung hier"
Der Vermieter hat also den Erhalt bestätigt, aber nicht, dass er dies anerkennt oder es korrekt ist. Also nur den Eingang des Papiers unabhängig vom Inhalt.
Ob nun "hiermit kündige ich den oben genannten Mietvertrag vom 15.08.2020 wie vereinbart zum 01.03.2021" gültig ist, was ja mündlich zugesagt wurde, kann ich natürlich nicht einschätzen.

Schwierig. Hier zeigt sich mal wieder, wie wichtig genaue und korrekte Formulierungen sind. Wie von user8947 bereits dargelegt, gibt der Wortlaut nur her, dass der Vermieter den Empfang der Kündigung bestätigt, nicht hingegen ausdrücklich die Anerkennung. Gem. § 133 BGB wäre im Streitfalle von dem Gericht zu untersuchen, welche Aussage der Vermieter hier tatsächlich treffen wollte. Die Tatsache, dass hier offenbar auf ein zuvor geführtes Gespräch Bezug genommen wird, in dem eine vorzeitige Entlassung aus dem Mietvertrag vereinbart wurde, könnte man als Indiz deuten, dass der Vermieter die vorliegende Kündigung zu dem darin genannten Zeitpunkt anerkennen wollte, also das zuvor mündlich besprochene rechtswirksam und schriftlich vollziehen.

Die Betonung liegt allerdings auf dem Wort könnte. Das Gericht könnte das auch anders deuten. Besonders, wenn der Vermieter bestreitet, dass zuvor eine solche Einigung stattgefunden hat. Da wärst du in der Beweispflicht. Wenn du für das Gespräch keine Zeugen hast, sieht es nicht allzu günstig aus.

Ich würde hier keinen Rechtsstreit riskieren. Hättest du uns vorher gefragt...

Stimmt , der Haken liegt in der Bestätigung, nicht Einwilligung. Aber die Gerichte urteilen oftmals sehr Mieterfreundlich, ich denke Du kannst es auf eine Klage ankommen lassen. Viekkeicht Zeugen des Telefongespräches?

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?