Berufsunfähigkeitsversicherung LV 1871

3 Antworten

Hallo,

generell ist es richtig, ca. 70-80% vom Netto zu versichern. Ich wäre immer skeptisch, wenn nur eine Versicherung empfohlen wird.

Schmeiß doch mal einen Online-Rechner an und guck ein kurzes generelles Erklär-Video (http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-vergleich-test.de/).

Generell sind Direktversicherer (bekommt man meist nicht beim Berater, sondern nur online) günstiger. Aber Prozessquote, abstrakte Verweisung, Nachversicherungsgarantie etc. sind auch alles wichtige Punkte. Pass auf, welchen Beruf du angibtst, es gibt riesen Unterschiede!

LG, C.

Der Vergleichsrechner ist nur eine Leadgenerator zum Sammeln und beschaffen von Kundendaten.

0

Diese Frage man nicht pauschal beantworten.

Beim Abschluss einer BU gibt es leider viele Fallstricke zu beachten. Wichtige Kriterien für die BU sind die Prozessquote der Anerkennung sowie Ausschluss der abstrakten und ggf. der konkreten Verweisung und noch vieles mehr. Ein Laie findet hier nicht durch und geht hier die Gefahr ein große Fehler zu machen oder bei der falsche Versicherung abzuschließen. Deshalb BU- Versicherung nie ohne Versicherungsmakler. Es geht um sehr viel Geld. Was nutzt ein günstiger Beitrag, wenn es an bestimmten Leistungen der Versicherung fehlt. Dann ist Geiz nicht mehr g.e.i.l sondern dumm.

Hallo Interessiert,

einen besserem Versicherer gemessen an was? Um einen BU-Versicherer zu empfehlen müssen Deine Anforderungen aufgenommen und analysiert werden. Dies sollte stehts mit einem unabhänigen Fachmann aufgenommen und besprochen werden!

Wenn Du Dir nen Auto kaufefn möchtest, sagst Du dem Verkäufer doch auch das Servo, Winterreifen, elek. Fensterheber und co drin sein sollten! Zudem bringt ein Vergleich nichts ohne das gesundheitliche Risiko in Form einer Voranfrage einschätzen zu lassen. Solltest Du gesundliche Beschwerden haben, prüft jeder Versicherer ob er Dich versichern möchte. Schon kleine Beschwerden/Erkrankungen führen zum Ausschluss bzw. zum Risikozuschlag!

Hier einige Gegenfragen:

  • wie wurde der Bedarf ermittelt und warum wird die LV1871 empfohlen?
  • wurde im Vorfeld die Gesundheitshistorie aufbereitet?
  • wurde auf Stärken und Schwächen des Tarifs hingewiesen?

Vielleicht hilft dir meine Antwort! Werbung durch Support gelöscht.

Viel Erfolg.

Lieber RonnyKnorr,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

0

Gibt es auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne konkrete oder abstrakte Verweisung?

Ich habe ein wenig im Internet verglichen, habe aber keine Versicherung gefunden, die ohne eine Verweisung angeboten wird. Gibt es sowas überhaupt?

...zur Frage

Ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung der Berufsunfähigkeitsversicherung vorzuziehen?

Oder sollte man beides haben?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung - Gesundheitsfragen falsch beantwortet - und nu?

Hallo zusammen,

bei einer Beratung ist mir folgender Fall bekannt geworden:

Mein Kunde wollte sich vor 2 Jahren gegen BU versichern. Dabei ist der

durch einen dummen Zufall auf enen Mitarbeiter der xy- AG gestoßen - der

hat dann einen Antrag aufgenommen. Bei den Gesundheitsfragen (mein Kunde

hatte eine Vorerkrankung seines Rückens) gab er ihm den Rat, diese Vor-

erkrankung nicht zu erwähnen, da er sonsnt nicht aufgenommen würde und

dass ja die Versicherung im Schadensfalle eh genau überprüfen würde, wie

sein Gesundheitszustand gewesen sei. Wie ich später erfuhr, handelte es

sich bei dem "Berater" um einen insolventen Gebrauchtwagenverkäufer, der

vorunterschriebene Beratungsprotokolle dabei hatte. Die Unterschrift unter

den Protokollen stammte von seiner Ehefrau, die offiziell die Beraterin ist,

weil er als insolventer Gebrauchtwagenverkäufer eigentlich sicherlich nicht

in der Finanzbranche tätig sein dürfte.

.

Kann mein Kunde die eigentliche Beraterin in Haftung nehmen und die gezahlten

Beiträge zuück verlangen? Immerhin hat eine Beraterin, die mein Kunde nie zu

Gesicht bekommen hat, ein Beratungsprotokoll unterschrieben. Und damit doku-

mentiert, dass Sie meinen Kunden entsprechend beraten habe. Kann der Vertrag

rückwirkend abgewickelt werden? Ich möchte natürlich nicht, dass mein Kunde

seine Vorerkrankungen bekann

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung schon als Schülerin (13 und 15 Jahre) abschießen? Macht das Sinn?

Hatte ein Gespräch mit einem ehemaligen AWD Mitarbeiter, der jetzt als Makler tätig ist. Der hat mir gesagt, daß man für meine Töchter 13 und 15 Jahre jetzt schon an eine BU nachdenken sollte um sich den Gesundheitsstatus von heute zu sichern. Ich finde damit hat er nicht unrecht, aber lohnt sich das? Ich finde bis zum Beruf sind es noch ein paar Jahre hin. Damals habe ich in dem Alter auch noch nichts abgeschlossen, sondern erst als ich mit der Ausbildung fertig war. Was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung als BUZ (AlFonds Alte Leipziger) ?

Hallo, ich stehe kurz davor eine BU abzuschließen und habe aktuell folgende Optionen vom Makler bekommen:

  1. ca. 72 € AlFonds Fondsrente/BUZ Alte Leipziger, flexibel anpassbar, einschließlich Substitution EP
  2. ca 73 € SBU Alte Leipziger
  3. ca 65 € SBU LV 1871
  4. ca 60 € SBU Volkswohl Bund

Der Makler empfiehlt die erste, da es seiner Aussage nach die wirtschaftlichste ist. Bei den anderen gibt es seiner Aussage nach keine Substitution für fehlende Aufstockungs-Entgeltpunkte (EP) bei der gesetzlichen Rente.

Nun wird meist gesagt, dass Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherung getrennt werden soll, was gegen die Option 1 spricht. Andererseits finde ich die Argumente des Maklers nicht verkehrt (Bei vorzeitigem Ausstieg mit zB 60Jahren gibt es eine Rente aus den Überschüssen). Jedoch habe ich etwas den Überblick verloren. Gibt es gewichtige Argumente die gegen die Option 1 mit der BUZ sprechen, die ich nicht sehe? (Der Preis wäre ja in etwa identisch zur reinen BU der alten Leipziger)

Schonmal vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Wird Burnout von Berufsunfähigkeitsversicherungen übernommen?

Ist ein ärztlich attestiertes Burnout auch von Berufsunfähigkeitsversicherungen anerkannt oder muss man hier fürchten, dass dies nicht als Grund nicht weiter beruflich tätig sein zu können akzeptiert wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?