Berufsunfähigkeitsversicherung - muss man mitteilen, wenn man im Außendienst ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne es so, dass die zu Vertragsbeginn erfolgte Risikoeinschätzung auf Dauer erhalten bleibt. Ein Dachdecker, der später ins Büro geht, muss weiterhin die hohe Dachdecker-Prämie zahlen. Bei Dir wäre es dann der umgekehrte Fall.

Du solltest auf alle Fälle einen Blick in die Versicherungsbedingungen werfen, ob dort etwas geregelt ist.

Und wenn Du unsicher bist, schreib' der Versicherung einen Brief, dann werden sie Dir schon sagen, wenn das für Deine BU-Versicherung erheblich ist.

Hey  Meines Wissens sind da bestimmte Fragen zu beantworten und da wird sicher auch das zur Sprache kommen. Was zu verheimlichen, macht keinen Sinn, wenn dir was passiert und die bekommen das raus, kannste deine Versicherung vergessen.

LG

Die Frage ist so alt, dass Putzfee schon in Rente sein könnte.

2

Berechnung Geldwerter Vorteil PKW/Steuererklärung

Hallo alle zusammen. Ich habe ein paar Fragen zum Thema Firmenwagen. Ich habe einen Firmenwagen der erscheint auf meiner Lohnabrechnung folgendermaßen. Sachbezug PKW 263,36 Euro Sachbezug Wohnung Arbeit 279,00 Euro Nutzungsentgelt wird dann nochmal 46,64 Euro netto Abgezogen.

Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der Sachbezug PKW 1% vom Listenpreis ist kostete Das auto 26336 Euro. Wenn ich davon allerdings den Sachbezug Wohnung/Arbeit erreichne komme ich auf Rund 182 Euro. Einfache Entfernung von mir zu hause zur arbeit sind 23 km. Allerdings habe ich 6 Arbeitstage die Woche an denen ich ins Büro fahre. Kommt die differenz eventuell daher? Oder wurde dies vom Arbeitgeber falsch berechnet? Wenn ja, was kann ich tun? Kann ich mir die dafür zuviel gezahlten Steuern bei der Einkommenssteuererklärung zurückholen, oder muß ich den Arbeitgeber zur Korrektur auffordern.

Und was ist mit dem Nutzungsentgelt das von meinem Netto abgezogen wird? Kann ich das als Werbungskosten geltend machen?

Vielen dank schonmal für eure Antworten und Ratschläge.

...zur Frage

Verpflegungsmehraufwand / Home Offices

Unser Mitarbeiter arbeitet als Verkäufer im Außendienst. Zusätzlich hat er ein Home Offices. Sein Home Offices ist ungefähr 4 Stunden von unserem Büro entfernt. Einmal bis zwei Mal im Monat ist er für 2-3 Tage bei uns im Büro (eigener Schreibtisch und Übernachtungen im Hotel). Frage: Wenn er morgens bei sich zuhause los fährt, um in unsere Büro zu kommen. Entstehen hier Verpflegungsmehraufwendungen? Beispiel: Abfahrt Di 8.00 Uhr- Do. 20 Uhr = 16Std+24Std+20Std?

...zur Frage

Wie viele km Pendlerpauschale anerkennt das Finanzamt maximal

Guten Tag, ich werde meinen neunen Arbeitsplatz amMontag, Mittwoch und Freitag aufsuchen. Die Entfernung einfache Strecke ist 367km. Ich fahre mit meinem PKW.

Frage: Anerkennt das Finanzamt 48 Wochen x 3 Fahrten mit eigenenm PKW x 367km x 0,30cent=15854,-€

An den anderen Tage pendele ich zu wechselnden Einsatzorten in der BRD und besuche Kunden. Entfernung Wohnsitz zum Kunden ist jedesmal anders.Ich fahre dann mit dem Firmen PKW. Kann ich erhöhte Verpfelgungskosten ( 24,- / Tag) geltend machen?

Zu erwähnen sei noch, das ich bisher als selbständige Tätig war und im Jahr immer zischen 80.000 - und 110.000km unterwegs war.

Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Steuererklärung Arbeitszimmer & Fahrtzeit?

Hallo,

meine Gattin arbeitet 4 Tage ( Woche) Teilzeit. 3 Tage  davon muss Sie ins Büro fahren ( einfache Strecke ca. 72 km), einen Tag arbeitet Sie vom Homeoffice ( Rechner / Drucker ist gestellt, alles andere stellen wir ).

Wir würden nun 3 Tage Fahrtkosten ansetzen. Wie geht man mit dem Homeoffice Tag um. Wir haben eine Eigentumswohnung.

Nimmt man die Nebenkosten + DSL + Zinsen Darlehen , rechnet es runter auf die qmtr zahl des Zimmers. Fiktiv 100 € Monat

Danach rechnet man anteilig den Tag raus ? Sprich 16 Wochentage im Monat gearbeitet ( 4 Tage4 Wochen) , also die Kosten / 16 4 Homeoffice Tage = Werbungskosten ?

Fiktiv 100 € / 16 * 4 = 25 € Werbungskosten ?

  

...zur Frage

Warum plötzlich Nachzahlung bei Lohnsteuerjahresausgleich ?

Bisher haben wir (verh., Zusammenveranl.) ca. 350.- € pro Jahr erstattet bekommen, wohl aufgrund der Kilometerpauschale (ein Weg zum Büro 34 km). Seit 2014 ist meine Frau geringf. berufstätig und arbeitet in der sogen. "Gleitzone (450.- bis 850 €). Sie hat 2014 ca. 6.600.- € Brutto verdient. Nun sollen wir 650.- € nachzahlen. Das bedeutet bei einer ehem. Erstattung von ca. 350.- € und der jetzigen Nachzahlung eine Differenz von 1000.- €. Wie kann es dazu kommen ? Meine Frau zahlt doch schon Steuern.

...zur Frage

privater PKW im Außendienst, was absetzbar

Ich bin Angestellte im Außendienst. Ich muss öfters mit meinem eigenen PKW zu Kunden fahren. Mein Arbeitgeber erstattet keine Fahrtkosten. Für die Steuererklärung bekommen wir auch immer ein Schreiben vom AG, dass nichts erstattet wird. Bisher habe ich immer ein Fahrtenbuch geführt und darin die KOsten Wohnung-Arbeitstelle und dienstliche Fahrten angegeben. Mich interessiert jetzt kann ich meine KfZ-Versicherung und evtl.Werkstattkosten steuerlich absetze?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?