Berufsunfähigkeitsrente bei der gesetzlichen Rentenversicherung, gibt es die noch?

2 Antworten

Ja natürlich. heißt jetzt EU-Rente (Erwerbsunfähigkeitsrente).

Es gibt keine staatliche BU-Rente mehr nur noch eine halbe oder volle Erwerbsminderungsrente

Volle Erwerbsminderungsrente 37% vom letzten Netto, erhält wer weniger als 3 h arbeiten kann pro Tag

Halbe Erwerbsminderungsrente 19% vom letzten Netto, erhält wer mehr als 3 aber weniger als 6 h pro Tag arbeiten kann.

Eine BU-Versicherung ist dazu da, um die Risiken abzudecken, die durch Verlust der Arbeitskraft entstehen. D.h. sie darf auch nicht höher als 80 % des letzten Bruttogehaltes sein. Denn man darf nicht durch eine Berufsunfähigkeit mehr Geld haben als vor der Berufsunfähigkeit. Die private BU-Rente wird natürlich zu einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente ausgezahlt ohne Abzüge. Eine Berufsunfähigkeitsrente zielt nur auf den Beruf ab. D.h .ob du in deinen zuletzt ausgeübten Beruf noch arbeiten kannst. Wenn nicht, sollte es ein BU-Rente geben. Diese Absicherung ist naturgemäß teurer. Achtung auf Prozessquote für Anerkennung und Ausschluss der abstrakten und konkreten Verweisung achten. Hier mehr dazu http://www.meine-finanzseite.de/verweisung.asp Dann gibt es noch eine Grundfähigkeitsversicherung. Dies ist eine sinnvolle Alternativen zu beiden Versicherungen. Sie zahlt bei Verlust bestimmter Grundfähigkeiten wie Sehen, Sprechen, Hände benutzen und sich orientieren. In einem zweiten Fähigkeitenkatalog gibt es noch mehr Grundfähigkeiten. Preiswerte Alternative. Eine sehr kostengünstige aber schlechtere Variante ist die private Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung dies ist eine absolute Crashversicherung.

Was möchtest Du wissen?