Berufsausbildungsbeihilfe vor dem Auszug?

1 Antwort

Ich glaube nicht, dass die BA das hypothetisch berechnen würde.

Wenn Wohnraum in dieser Stadt so teuer ist, kannst Du ja jedenfalls mal selbst überschlagen, welche Beträge da überhaupt möglich sind. Im Link sind ja gute Berechnungsbeispiele. So ist der Bedarf ja nur 723,-€, dazu kommt noch 14,-€ und eine eventuelle Monatskarte und eine Heimfahrt pro Monat.

Wenn Du da auf einen Bedarf von vielleicht 800,-€ pro Monat kommst, ist eine Wohnung mit 600,-€ Miete kaum finanzierbar. Auch wenn das Kindergeld dazu kommt und nicht angerechnet wird. Und von Deinem Einkommen werden ja auch 66,-€ freigelassen.

Der zweite Punkt: BAB ist elternabhängig. Ob Dein Gefühl, dass die Eltern schon genug zu zahlen haben, sich auch in den Berechnungen so widerspiegelt, müsste man sehen.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.arbeitsagentur.de/datei/merkblatt-bab_ba013469.pdf&ved=2ahUKEwjAk8S4r_zsAhXSy6QKHQJ8BgEQFjAAegQIAxAC&usg=AOvVaw2s81rKGinrR6WCI3tZ0O4S

Was möchtest Du wissen?