Berichtigung Umsatzsteuer bei Geschäftsübernahme

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er hat nur etwas zu berichtigen, wenn er von der Kleinunternehmerregelung gebrauch macht. Das wäre m. E. nciht von Vorteil, weil er ja vermutlich einspeist. da kann er ja die Vergütung zuzüglich USt anfordern, und braucht dann nur die erhaltenen USt abführen.

Anders wäre es, wenn die Anlage nur für den Eigenbedarf laufen würde.

Was alles gehört Handwerkerleistungen in der Einkommenssteuererklärung?

In einem aktuellen Anwendungsschreiben vom BmdF vom 15.2.2010 habe ich keine Aussage zu erbrachten Vermessungsleistungen durch ein Vermessungsbüro auf dem eigenen Grundstück gefunden. Gilt dies (in Zusammenhang mit dem Errichten eines selbst genutzten Neubaues) als Handwerkerleistung ? und wäre es somit "absetzbar" ? Beim Googeln u. ä. Versuche hab ich nichts finden können.

Über evtl. Quellnachweise würd ich mich freuen! Danke!

Gruß Fried

...zur Frage

Homeoffice - welche Kosten können abgesetzt werden?

Hallo,

ich bin bei einer großen Firma angestellt und darf ab nächstem Jahr von zuhause aus Arbeiten. Dafür habe ich extra ein Büro mit ergonomischem Schreibtisch etc. eingerichtet, in dem NUR gearbeitet wird und ein paar private Aktenordner stehen sollen.

Eine offizielle Bestätigung meines Arbeitgebers gibt es zu dieser Regelung leider nicht, ich bin nach wie vor dem Büro ca. 200km entfernt zugeordnet, muss aber nach Absprache nur 1x/Monat dort vorbei schauen.

Unter welchen Voraussetzungen kann ich welche Kosten absetzen?

Danke vorab für eure Hilfe

...zur Frage

Smartphone abschreiben: Ist mein Rechenweg richtig?

Hallo, ich habe eine Frage. Ich bin aktuell als Freiberufler nebenberuflich tätig. Mein Gewinn dürfte sich auf 4000€ dieses Jahr belaufen. Um geschäftlich und privat besser trennen zu können, würde ich mir gerne ein geschäftliches Smartphone zulegen (dieses wird auch zu 100% geschäftlich genutzt). Nehmen wir an ich muss meinen Gewinn mit 30% am Ende des Jahres versteuern. Dann hätte ich ja noch folgende Summe: 4000€ - 30% = 2800€. Wenn ich das Smartphone kaufen (z.B. für 700€) dann hätte ich noch folgende Summe: 4000€ - 700€ = 3300€ - 30% = 2310€. Das heißt das Smartphone würde mich effektiv „nur“ 490€ kosten. Ist das richtig? Mir ist natürlich klar, dass ich das Smartphone über mehrere Jahre abschreiben muss. Danke!

...zur Frage

festzusetzende einkommensteuer = mein zu bezahlender Betrag ?

hallo Liebe Gemeinde,

ich habe meinen Steuerbescheid von 2012 nun erhalten. Im Bereich "festzusetzende einkommensteuer" steht ein Betrag von 215,00 €. Meine Frage ist, ob dies der mein zu bezahlender Betrag ist, den das Finanzamt haben möchte? Über Google oder die Suchfunktion hier habe ich noch nichts finden können, was mir Verständnis verschafft.

Gleichzeitig steht nämlich auf meinem Steuerbscheid, dass mir 59,00€ auf mein Konto erstattet werden. Daher kommt meine Ungewissheit wie ich "festzusetzende einkommensteuer" verstehen kann?

Liebe Grüße, Ruben

...zur Frage

ist die Absetzbarkeit der Kosten für eine Zweitwohnung "gedeckelt"?

Wenn man aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung anmieten möchte (die Mieten in Düsseldorf sind nicht gerade günstig!!!) , so möchte ich gerne wissen, ob es eine Deckelung des Betrages gibt, was die Absetzbarkeit der Kosten betrifft. In dem Fall müsste ich 800 Euro monatlich bezahlen. Kann ich diese Kosten absetzen?

...zur Frage

Verkauf des Miteigentums an belasteter Immobilie

Mein Freund und ich haben vor fünf Jahren ein Einfamilienhaus über einen vollfinazierten Kredit von 270 000 EURO gekauft. Wir stehen beide als Kreditnehmer im Kreditvertrag und im Grundbuch. Im Laufe der Jahre haben wir das Haus saniert, wobei er mehr Geld und ich den größten Anteil der Arbeitsleistung in die Sanierung gesteckt habe. Nun haben wir uns getrennt und ich soll ausziehen. In den letzten Jahren ist der Verkehrswert des Hauses auf 330 000 Euro gestiegen und die Restschuld bei der Bank beläuft sich auf 250 000 Euro. Wieviel Geld kann ich von ihm bei Verkauf des Miteigentumanteils verlangen, wenn er doch die Sanierung zum großen Teil bezahlt hat, der Kredit jedoch von uns beiden gleichermaßen bedient wird. Ist es üblich alle erbrachten Leistungen, sowohl finanziell als auch Arbeitsleistung anzurechnen oder gegenüber zustellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?