Berechtigt ein Unwetter im Reisezielgebiet zum Reiserücktritt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich kann man in einem solchen Fall zurücktreten. Es ist ja auch oft so, dass bei starken Unwettern Flugzeuge nicht starten und landen können. In diesem Fall würde es ja auch nicht zu einer Reise kommen.

Grundsätzlich kann eine Reise abgesagt werden wenn eine unvorhergesehene höhere Gewalt den urlaub verhindert, so auch ein Unwetter. Wenn es also eine Unwetterwarnung gibt, dann muss die Reiserücktrittsversicherung zahlen. Bei einem Hurrikane reicht eine Wahrscheinlichkeit von 1zu4 dass er eintrifft.

Ja. § 651j des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen bei höherer Gewalt die Kündigung.Zitat : "Naturkatastrophen wie zum Beispiel Wirbelstürme oder Erdbeben sind zweifellos höhere Gewalt im Sinne der Vorschrift. Eine erhebliche Erschwerung der Reise kann etwa vorliegen, wenn Transitwege nach Naturkatastrophen nicht mehr passierbar sind. Unter Gefährdung ist vor allem die Bedrohung der körperlichen Integrität des Reisenden zu verstehen." Eine Reiserücktrittsversicherung hilft hierbei wenig . http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Reisen-Verkehr/Reisestornierung.html Gruß Z... .

Klares NEİN! (Meıne Meınung)

... Krankheit oder ‚Todesfall des Versicherten erfolgt. Weitere Gründe für den Rücktritt können z.B. Unfall, Tod eines Verwandten, Schwangerschaft nach Buchung der Reise sowie ein Sachschaden am persönlichen Eigentum, Arbeitslosigkeit ohne Eigenverschulden, plötzliche unerwartete Einberufung zur Bundeswehr oder eine nicht voraussehbare Anwesenheitspflicht bei einer Gerichtsverhandlung...

Quelle: Google

Was möchtest Du wissen?