Berechnung Rentenbeitrag bei Selbstständigen aus Umsatz oder Gewinn ?

1 Antwort

Wenn Du die Pflchtversicherung für Handwerker in der Rentenversicherung meinst, so geht es nicht nach Gewinn (nbach Umsatz sowieso nciht), sondern nach dem Regelbeitrag.

Dieser ist zur Zeit:

in den alten Bundesländer 522,59 Euro und

in den neuen Bundesländern 443,21 Euro.

In den ersten 3 Jahren nach Gründung, der halbe Regelbeitrag.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/07_lexikon/Functions/Lexikon.html?lv2=243500&lv3=239166

Absetzbarkeit von Investitionen von der Spekulationssteuer bei Wohnugsverkauf

In 2 Jahren Leerstand zwischen Kauf und Verkauf einer Wohnung wurde Dach erneuert. Sind die Kosten dafür vom zu versteuernden Gewinn absetzbar

...zur Frage

Bruttolohn beim Angestelltenverhältnis + Nebengewerbe Selbständigkeit?

Hallo Gemeinde,

ich bin derzeit angestellt und verdiene ganz ok. Dennoch dachte ich mir, mache mich vorerst im Nebengewerbe selbständig um zu schauen wie es erst mal läuft.

Nun stelle ich mir die Frage wie es mit dem Bruttolohn bzgl. Sozialabgaben und Steuern nach der Selbständigkeit im Nebengewerbe aussieht.

Nehmen wir rein hypothetisch an, ich verdiene in meinem derzeitigen Job 55.000,- Euro Brutto. Nach Steuerklasse 3, Kind, usw. bleiben mir ca. 37.000,- Euro Netto. Dabei hat mein Arbeitgeber schön brav meine EK-Steuer, Soli, gesetzl. Krankenversicherung, Rentenbeitrag, Arbeitsloenversicherung, usw. bezahlt.

Muss ich nun nach der Selbständigkeit im Nebengewerbe (Überschuss ca. 20.000,- Euro) Sozialabgaben (vor allem Rentenbeitrag und Arbeitslosenversicherung) auf die 55.000,- Euro zahlen? Oder wie läuft da nun die Rechnung ab?

Angaben wie Kinderfreibetag, Kindergeld, Werbungskosten, etc. sollen erstmal unberücksichtigt bleiben. Mir geht es hauptsächlich um die gesetzl. Krankenversicherung, Arbeitlosenvers. und Rentenbeitrag.

Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Freiwillig Rentenversicherte, die eigentlich pflichtversichert sind

Es gibt Selbständige, die aus diversen Gründen der Rentenversicherungspflicht unterliegen und es gibt Selbständige, die freiwilig Beiträge an die Deutsche Rentenversicherung entrichten.

Angenommen ein Selbständiger ist freiwillig rentenversichert und zahlt den AG und den AN-Aneil den ein Angestellter mit seinem Einkommen zahlen müsste. Nun kommt die Deutsche Rentenversicherung zu der Einschätzung, dieser Selbständige ist in Wirklichkeit scheinselbständig und somit pflichtversichert. Würde dann überhaupt irgendetwas passieren? Kassieren sie dann den Auftraggeber noch extra ab?

Oder ist das ein rein hypothetischer Fall, weil die Rentenversicherung ja das, um was es eigentlich geht, nämlich das Geld des Selbstädigen bereits hat und daher gar nicht mehr prüfen würde?

...zur Frage

Soll ich den Gewinn vom Bilder Verkauf versteuern?

Hallo! Ich bin Künstlerin und von eine Ausstellung habe ich meine Bilder verkauft.

Der Gewinn ist ca. 750 EUR (Einkommen (1050 EUR) minus Materialen Kosten (300 EU)). Bin ich verpflichtet diesen Gewinn versteuern oder nicht?

Die Kunst ist mein Hobby und ich würde nicht mehr als 2000 EUR pro Jahr verdienen. Deshalb habe ich mich nicht als Freiberuflicher gemeldet.

Vielen Dank!

...zur Frage

Bin bereits Rentner habe monatlich 530 Euro. Möchte ein Buch schreiben und als Kleinunternehmer anmelden. Wird dann nur der Gewinn als Einkommen gerechnet?

Ein Mitarbeiter der BEK meinet nein der Umsatz zählt ist doch Schwachsinn oder wenn ich 1000o einnehme aber 8000 für Druckkosten bezahle dürfte doch man doch nur die 2000 zu Grunde legen oder? also 2000 EInkünfte

...zur Frage

Wird der Gründungszuschuss als "Nettoeinkommen" beim Elterngeld angerechnet?

Hallo,

ich bekomme seit Anfang des Jahres Gründungszuschuss. Wird der Gründungszuschuss bei der Berechnung des Elterngeldes mit berücksichtigt oder nur mein Umsatz, den ich mit meinem Geschäft mache? Im Internet finde ich leider nichts Konkretes, weil es in einem Artikel heißt, dass der Gründungszuschuss als Einkommen berücksichtigt wird und mal heißt es, dass nur der Umsatz berücksichtigt wird. Ich habe nämlich bis jetzt sehr wenig Umsatz gemacht, so dass ich wohl den Mindestbetrag von 300€ bekommen würde, wenn der Gründungszuschuss nicht mit berechnet wird.

Vielen Dank für die Hilfe!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?