Berechnung Grundsicherung bei Zusammenzug und Kind?

3 Antworten

Ich finde auch keine geeigneten Rechner. Übrigens wirst Du ja bei Zusammenzug die Lohnsteuerklasse II verlieren und dadurch weniger Netto haben. Ich hab trotzdem mal mit 1400,- gerechnet.

Regelbedarf Du 374, er 374, Kind 240, Miete 500,- = 1488,-

Einkommen Du 1400 - Freibetrag 30% = 980,-

Einkommen er 180,- minus Freibetrag 105,- = 75,-

Kindergeld 194,-

Einkommen gesamt 1249,-

Das ergäbe einen Sozialhilfeanspruch von 239,- Euro.

Ihr hättet also insgesamt 2013,- zur Verfügung - minus Miete = 1513,-

Im Vergleich zu jetzt: Du 1400,- plus 194,- plus UV ca. 150 minus Miete = 1244,- und er ca. 500,- (ohne Miete) = 1744,-

Die Berechnung ist völlig unpräzise und rechtsunsicher. Vielleicht lasst Ihr Euch lieber von einer Sozialberatungsstelle beraten.

https://www.sozialhilfe24.de/grundsicherung/berechnung.html

Hallo,

nutze vorerst einmal diesen Rechner:

https://www.versicherungsbote.de/Grundsicherungsrechner.html

ergeben sich dennoch Fragen, stellst du diese hier als Ergänzung.

Falls dein Partner neben seinem Einkommen in der Werkstatt eine Rente bezieht, gehören diese beiden Einkommen mit in die Berechnung. (also euer Gesamteinkommen)

Ergänzend zu den Antworten, die Du bereits bekommen hast:

Diesen Rechner von geldsparene.de empfehle ich gerne:

Arbeitslosengeld 2 Rechner

http://www.geldsparen.de/arbeitslosengeld-2/

.

Die Initiative gegen-hartz.de prüft kostenlos Bescheide. Es hat sich herausgestellt, dass sehr viele Bescheide falsch sind, besonders dann, wenn es sich um Familien handelt und auch dann, wenn zuverdient wird bzw. wenn einer in der Bedarfsgemeinschaft arbeitet und so Gehalt erhält, das bei der Berechnung berücksichtigt wird. Es ist also anzuraten, dass Ihr Eure Bescheide hier prüfen lasst:

Hartz IV Bescheid kostenlos prüfen

http://www.gegen-hartz.de/news/neue-anwendung-hartz-iv-bescheid-kostenlos-pruefen

.

Diese Info ist besonders für Dich wichtig, denn indem Du mit Deinem Partner gemeinsam eine Bedarfsgemeinschaft bildest, wirst Du ebenfalls "Kunde" (wie es irrwitzigerweise in den Jobcentern heißt) des Jobcenters mit allen Nachteilen:

"Sippenhaft" der Hartz IV Bedarfsgemeinschaft

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e19a280d3250b.php

.

Zum Thema Sozialhilfe im weitesten Sinne (auch Hartz IV ist eine Art von Sozialhilfe) gibt es sehr gute Infos auf Wikipedia - diese zum Beispiel zum

Arbeitslosengeld II

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II

.

Es ist für Euch wirklich wichtig zu überlegen, ob Ihr in eine Wohnung zusammenziehen wollt, oder ob Ihr Euch entscheidet, dass einer von Euch in die Nähe des anderen eine Wohnung sucht - das wäre ideal. Bei all diesen Überlegungen denke auch daran, dass Euch / Dir das Kindergeld verloren geht, sobald Ihr gemeinsam Hartz IV enthaltet. Denn das Kindergeld wird voll auf Hartz IV angerechnet. Du bekommst es zwar überwiesen, aber entsprechend weniger wird das Hartz IV ausgezahlt.

Niemand kann von Euch verlangen, dass Ihr zusammen in einer Wohnung wohnt. Das ist allein Eure Entscheidung. Ihr könnt einander besuchen - mal hier und mal dort. Beide Wohnungen sind bewohnt, beheizt, Kühlschrank ist voll, Blumen werden gepflegt, Wäsche wird gewaschen ... also alles ganz normal. - Ihr seid dann befreundet (küsst Euch und schlaft auch miteinander, was kein Amt etwas angeht), aber zusammen wohnen wollt Ihr nicht (aus welchen Gründen auch immer, geht das Amt auch nichts an).

.

Dir wird hier auch schon empfohlen, Dich in einer Sozialoberatungsstelle beraten zu lassen. Das ist eine sehr gute Idee. Google dazu mit sozialberatung und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls er klein ist). Dir werden so (behördenunabhängige) Beratungsstellen gezeigt wie die Diakonie / Diakonisches Werk, Caritas, Paritätischer Wohlfahrtsverband oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Vereinbare einen Beratungstermin. Du hast ja dann schon gute Infos und wirst von der Vielfalt der Informationen während der Beratung "nicht erschlagen". Auch weißt Du dann, welche Fragen Dir noch am Herzen liegen.

Wohnst Du in Hamburg, hole Dir Rat bei der sehr guten Beratungsstelle Arbeitslosen Telefonhilfe 0800 111 0 444 (Handy: 040 - 22 75 74 73). Dort ist man zu Fragen rund um das Thema Arbeitslosigkeit sehr erfahren (die dürfen nur Hamburger beraten).

.

Wenn Dein Freund beim Jobcenter etwas zu klären hat oder Ihr gemeinsam, falls Ihr Euch entschließt, doch zusammenzuziehen, und es um schwierige Themen geht, auch zum Beispiel um dieses Thema, ist es sehr empfehlenswert, nicht allein zum Jobcenter zu gehen, sondern dass er sich (bzw. Ihr Euch) von einem erfahrenen Beistand / Ämterlotsen begleiten lässt/lasst. (Wenn Ihr nicht zusammenzieht, hast Du ja mit dem Jobcenter nichts zu tun, bist dort nicht "Kunde", und tauchst dort auch nicht auf.)

In meiner Antwort auf die Frage

Darf das Jobcenter das ALG1 von meinem Sohn (22) komplett vom ALG2 abziehen?

https://www.finanzfrage.net/frage/darf-das-jobcenter-das-alg1-von-meinem-sohn-22-komplett--vom-alg2-abziehen?foundIn=list-answers-by-user#answer-1121352

erkläre ich ausführlich den

Umgang mit Sozialbehörden

Bitte lies das sorgfältig. - Und lade Dir die dort von mir empfohlene Datei runter

legitimation eines beistands pdf

.

Ich wünsche Euch eine weise Entscheidung (wie auch immer Ihr Euch entscheidet) und Dir eine gute Schwangerschaft und eine leichte Geburt.

.

PS: Möglicherweise geht es ja bei Euch beiden gar nicht um Hartz IV, sondern um Sozialhilfe. - Von geldsparen.de gibt es auch einen Sozialhilferechner (google mit "sozialhilfe geldsparen.de").

In Eurem Fall ist eine Sozialberatung wirklich unbedingt anzuraten.

Grundsicherung für Ehe-Mann 77J. im eigenen Haus 130 qm mit Frau?

Ehepaar (Frau 74J. mit nur geringer Rente, Mann 77J., sehr krank, 5 Herz-Stands, ohne anderes Vermögen oder Einkommen) lebt seit ca. !/2 Jahrhundert im eigenen Haus mit ca. 130 qm Wohnfläche auf ca. 200 qm Grundstück. Es fallen außerdem dringende Reparaturen des Flachdachs (Bungalow-Stil) wegen Undichte an. Auch Rohrleitungs-Reparaturen. Problem: 1. Nach der so langen Wohnzeit und in dem Alter + Altersschwäche und Erkrankung ist eine andere neue Wohnung sozialrechtlich nicht zumutbar ? 2. Kann der Mann nun 'Grundsicherung im Alter bei vermindertem (ohne) Einkommen (Gem. SGB IIX, 4.Buch, §§ 41-45 SGB IIX) 'berechtigt' beantragen ? Frau erhält nur ca. 500,- € Rente. 3. Können sie für die Kosten der nötigen Reparaturen irgendwelche besonderen Hilfs- Anträge aus entweder fall-bezogenen sozialrechtlichen oder aus damit im speziellen Zusammenhang gesehenen Bauerhaltungs-Gründen, vielleicht auch im Sinn öffentlichen Rechts, beim Sozialamt oder einem anderen zuständigen Amt der Stadt mit Aussicht auf Erfolg beantragen? 4. Kann das bisher vorhandene Fahrzeug (PKW) wegen der Gehbehinderung und Schwäche zur Fortbewegung in die Stadt oder auch nach Bedarf und Anlaß im Umkreis weiterbenutzt werden? Ist dafür ein Antrag auf eine fall-bezogen laufende teilweise Kostenerstattung mit Erfolgsaussicht möglich? 5. Sozialrechtliche Verpflichtung (wie auch die Möglichkeit) aus gerader Linie (Kind) fällt aus, da Einkommen weit unter 100.000,-/ j.

...zur Frage

Ausbildungsfreibetrag 3 Euro/ Kind studiert?

Hallo,

ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid für 2016 erhalten. Dort sind 3,- € ( in Worten: drei Euro) nach § 33a Abs. 2 EStG vom Gewinn abgesetzt worden (ich bin selbständig).

Meine Tochter studiert seit 10/16 und erhält Bafög. Ich erhalte seit 10/16 wieder Kindergeld.

An Unterhalt habe ich seit 10/16 monatlich 300,- € bezahlt sowie einmalig den Semesterbeitrag i.H. von ca. 312,- € . Also deutlich mehr als das Kindergeld, und auch mehr als im Bafög-Bescheid festgesetzt wurde. Insgesamt 1212,- Euro in 2016. KG waren 190,- mal 3 = 570,-€.

Diese Zahlen (bzgl. des tatsächlich geleistetetn Unterhalts) habe ich dem FA aber nicht dargelegt (war das vielleicht der Fehler?).

Ich hatte aber gelesen, dass der jährliche Ausbildungsfreibetrag 924,- Euro beträgt und dass der Bezug von Bafög nicht schädlich ist, KG ist sogar Voraussetzung. Volljährig ist sie auch, sie wohnt auch in einer anderen Stadt (Studium hier nicht möglich), also sind doch alle Voraussetzungen erfüllt, oder?

Ich hätte jetzt eigentlich gedacht, dass ein Viertel von 924,- € angesetzt werden könnten (da sie ja nur drei Monate des Jahres in der Ausbildung war).

Wie kommt das FA denn auf drei Euro, das wäre 1 Euro pro Monat, oder haben die sich vertan und daran gedacht, dass ich den für 3 Monate angerechnet bekomme und aus Versehen die Zahl der Monate eingegeben ( kein Witz)?

Soll ich Einspruch einlegen? Schonmal danke im Voraus.

...zur Frage

Wird uneheliches Kind von Ableben des Vaters unterrichtet?

Eine Freundin hat ihren Vater nie kennengelernt. Er hat zwar früher Unterhalt gezahlt, hat aber auch selbst nie nach der Tochter gesehen. Jetzt müsste er schon über 90 sein oder ist vielleicht schon verstorben. Erhält im Fall des Ablebens meine Freundin Bescheid? Vielleicht ist ja auch ein Vermögen vorhanden, das sie erben könnte. Oder sie bekommt einen Pflichtteil.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?