Berechnung Fixum + Variable = Zielgehalt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein headhunter, der keinen Dreisatz beherrscht und der der Person, an der er vermeintlich interessiert ist, nicht das Angebot des neuen AG verständlich erläutern kann... Da würde ich entweder ohne Bedenken nach den tatsächlich in Aussicht gestellten Bedingungen nachfragen oder unerschrocken absagen ( vor allem, wenn ich einen relativ guten job für das Angebot aufgeben würde).

Soweit ich gelesen habe, kommt es einigen headhuntern auch nur darauf an, möglichst viele potentielle Arbeitnehmer anzubieten, um selbst zunächst mal gut dazustehen. Mit uneindeutigen Angeboten hat sowas natürlich weder für den AG noch für den potentiellen AN einen Wert. 

Der Vertrag wird dann ggf. zwischen AG und AN verhandelt und abgeschlossen, da sind die vom headhunter in Aussicht gestellten Bedingungen ohnehin nicht bindend, soweit ich gelesen habe. 

Alles ohne jegliche Fachkenntnisse nur als Denkanstoß!

Wenn 78.000 EUR bei 100% Zielerreichung dem Fixum + 30% Variablen Gehalt entsprechen, dann passt das ganze.

78.000 EUR = 130% -> 100% = 60.000 EUR

Künftig schnell im Kopf mitrechnen und wenn was nicht passt nachfragen.

Die Formel: "Bitte helfen Sie mir zu verstehen, wenn 70% dem Fixum von 60.000 EUR entsprechen, wie können dann 100% nur 78.000 EUR sein?"

Das war vom Headhunter sicherlich nur eine Testaussage, um Dein Rechenvermögen zu testen.

PS: Dein Wert ist m. E. richtig.

Was möchtest Du wissen?