Berater möchte meine BS-Summe erhöhen

2 Antworten

Der Berater will dir nur was andrehen:

"Der maximale förderfähige Betrag für das Bausparen liegt bei 470 Euro pro Jahr für eine Einzelperson, für Ehepaare verdoppelt sich der Betrag auf 940 Euro."

Quelle: http://bausparvertrag.com/bausparen/vermoegenswirksame-leistungen.html

Da du den Bausparvertrag ja offensichtlich nicht zum Bauen, sondern zum Sparen für deine VL nutzen willst, ist die Bausparsumme völlig ausreichend.

Ob nun 10.000 Euro oder 20.000 Euro. Mit beiden kann man nicht viel anfangen, wenn man sich eine Wohnung oder ein Haus kaufen möchte. Um wieviel will er denn erhöhen? Welchen Betrag musst Du dann dafür einzahlen? In wieviel Jahren ist er dann zuteilungsreif? Wofür hast Du denn den Bausparvertrag überhaupt abgeschlossen?

Darlehen über Bausparvertrag. Werden Sicherheiten benötigt?

Wenn mein Bausparvertrag zuteilungsreif ist, habe ich ja Anspruch auf ein Darlehen. Müssen denn auf bei dieser Art Kredit Sicherheiten gegeben sein?

...zur Frage

Was tue ich, wenn die Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert?

Ich habe im Jahre 2003 für meine Partnerin einen Bausparvertrag bei der damaligen Quelle Bausparkasse (heute BSQ Bauspar AG) abgeschlossen. Der Plan damals war, das Geld für meinen Erstgeborenen anzusparen und ihm das mit 18 auszuzahlen. Das wäre theoretisch 2021.

Vertragsahmen sehen folgendermaßen aus:

Tarif: Q12Bonus; Verzinsung: 4,75 %; Bausparsumme: 14.000,00 €; Vertragsbeginn: 06.10.2003; Ablauf Bindefrist: 06.10.2010; Festgelegte Sparrate monatlich: 25,00 €

Ende letzten Jahres erhielt ich Post, dass die Regelsparraten in den letzten 12 Monaten nicht vollumfänglich geleistet wurden. Wir wurden aufgefordert den Fehlbetrag von 372,00 € bis Ende Januar 2016 zu begleichen. Im Schreiben wurde darauf hingewiesen, dass laut Bausparvertrag die monatlichen Sparzahlung bis zur ersten Auszahlung mindestens 4 ‰ betragen muss. Auf meinen Anruf bei BSQ hin wurde mir das bestätigt und aufgezeigt, dass 4‰ von 14.000,00 €

= 56 € ergeben. Abgezogen meiner gezahlten 25 € entsteht ein monatlicher Fehlbetrag von 31 € (macht im Jahr 12 x 31 = 372 €) Wenn ich die Zahlung nicht leiste, wird mir mit Kündigung gedroht.

Welche Schritte wären jetzt richtig, um den Bausparvertrag zu erhalten? Soll ich die Zahlung von 372,00 € leisten und abwarten? oder Soll ich die 372,00 € Zahlen und die Sparrate auf monatlich 56 € erhöhen?

...zur Frage

Erhöhen freiwillige Abschlagszahlungen die Erwerbsminderungrente?

Bei einer Beratung in der Rentenstelle bekam man zwei widersprüchliche Aussagen: Ein Berater sagte, wenn man freiwillige Beiträge im Rahmen der neuen Flexirente zahlt, um Abschläge zu vermeiden, wenn man früher in Rente geht, erhöht das die Erwerbsminderungsrente. Der andere Berater behauptete das stimmt nicht. Was ist nun richtig? Ist mit einer Erhöhung zu rechnen?

...zur Frage

Bausparvertrag Erhöhung der Guthabenverzinung bei Darlehnsverzicht

Guten Tag, es besteht ein BSV seit 8/2005. Es werden mtl. die VL-Leistungen des AG in Höhe von 39,88 eingezahlt. Die BSV-Summe beläuft sich auf 8.400€. Das Guthaben beträgt per 31.12.12. 3.600€. Der BSV verzinst sich mit 1,5%. Die Bausparkasse teilt mir mit, dass das Mindestguthaben (50% der Bausparsumme) zu 86% erreicht ist. Im Vertragsformular steht, dass bei Darlehnsverzicht der Vertrag rückwirkend mit 3,75% verzinst wird. Ein Darlehen möchte ich nicht in Anspruch nehmen. Meine Fragen: Muß ich etwas tun um in den Genuss der höheren Verzinsung zu kommen, oder kommt die Bausparkasse automatisch auf mich zu? Wie lange kann ich den BSV besparen, eine Endfälligkeit ist nicht angegeben? Endet der BSV automatisch nach erreichen der Bausparsumme oder läuft er über diese Summe mit einer Verzinsung von 3,75% weiter? Was kann ich noch tun um möglichst lange in den Genuß der Verzinsung von 3,75% zu kommen? Das Geld benötige ich z.Zt. nicht.

...zur Frage

Ist eine Erhöhung des Dispokredits möglich auch wenn es sich nicht um das Gehaltskonto handelt?

Habe ich eine Chance darauf meinen Dispokredit bei der Comdirect von derzeit 500 Euro auf 1500 Euro erhöhen zu lassen auch wenn auf diesem Konto nicht mein Gehalt eingeht? Bei den Angaben zur Beantragung der Erhöhung soll man den Arbeitgeber und das Nettogehalt angeben, dient das der Überprüfung ob von diesem Arbeitgeber regelmäßig Geld eingeht und wird nur dann ein höherer Dispositionsrahmen eingeräumt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?