Beraten Rentenberater wirklich unabhänig, man sollte doch den 1. Rentenbescheid immer prüfen lassen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe davon aus, daß du von einem Berater sprichst, der in der LVA etc. sitzt. Dieser Berater ist von Gesetz her dazu verpflichtet, dir alles aber auch wirklich alles zu erklären und in deinem Sinne zu bearbeiten. Es wird sich auch keiner dieser Berater extra falsche Gegebenheiten ausdenken oder einbrigen. Aber wo gehobelt wird da fallen Späne. Sei es bei der Berücksichtigung von Rentenversicherungszeiten die evtl. nicht bekannt sind etc. Deshalb ist eine Kontrolle immer wichtig und man sollte sich immer noch eine zweite Meinung einholen. Weiter schadet ein Einspruch gerade in der jetzigen Zeit nicht, nachdem ja laufend an den Renten herumgedreht wird.

Guten Tag, jetzt bin ich gerade zufällig auf diese Seite gekommen durch die Suchfunktion. Zum Thema Rentenberater ist Folgendes zu bemerken. Die Berufsbezeichnung Rentenberater darf nur derjenige tragen, der die Zulassung dazu hat. Die Berufsbezeichnung "Rentenberater" ist gesetzlich geschützt. Eine Zulassung bekommt nicht, wer in irgendwelchen Abhängigkeitsverhältnissen zu irgendwelchen Versicherungen steht. Ergo gibt es keine Rentenberater die bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) angestellt sind, denn die stehen in einem Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem Arbeitgeber, der DRV. Die Angestellten der DRV dürfen die Berufsbezeichnung "Rentenberater" nicht benutzen. Unabhängig sind allein die behördlich zugelassenen Rentenberater, die ähnlich wie Rechtsanwälte oder Steuerberater arbeiten. Von einem Rentenberater kann man sich dann auch die Zulassungsurkunde zeigen lassen, oder im Rechtsdienstleistungsregister nachsehen. Es besteht zwischen Rentenberater und DRV so etwa ein ähnliches Verhältnis wie zwischen Finanzamt und Steuerberater. Jeder weiß warum er zum Steuerberater geht und nicht zum Finanzamt, obwohl er beim Finanzamt die Beratung kostenlos bekommt und diese Beratung vollständig und umfassen sein muss, so steht es im Gesetz. Alles Gute, Tibor Jockusch, Rentenberater seit 1987, www.rentenburo.de

Was möchtest Du wissen?