Bemessungsgrundlage der Grunderwerbssteuer bei Wohnrecht

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Monika:

Zum Kaufpreis wird der kapitalisierte Wert des übernommenen Wohnrechts hinzugerechnet.

Hat denn der Notar seine Gebühren auch nur nach dem Wert von 25 000 berechnet?

Ähnliches zum Vergleich: Käufer finanziert nicht selbst. Verkäufer belastet – nach Abstimmung mit dem Erwerber – die Immobilie v o r Verkauf mit einen Bankdarlehen in Höhe von 80 % des Kaufpreises = Verkehrswerts. Danach erwirbt der Käufer, in dem er die Belastung übernimmt und an den Verkäufer sein gespartes Eigenkapital von 20 % zahlt. Notar, Finanzamt und Grundbuchamt legen bei der Festsetzung der Steuer und der gesetzlichen Gebühren (nur) 20 % zugrunde. Durch die Vorverlegung der Fremdfinanzierung würde ein neues Sparmodell entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?