bekommt mein Bankberater Provisionen wenn ich dort einen Sparvertrag abschließe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Provisionen bei festangestellten sind eher unüblich, aber es gibt auch bei den Banken Leute die als Berater erolgsabhängig arbeiten. Ausserdem haben alle Berater, auch die mit festem Gehalt Umsatzvorgaben, die sie erfüllen müssen.

...naja, also schaden tut es ja nie, zu sparen. Nicht auszuschließen, daß Bankberater heute auch Zahlen aufweisen müssen, um an ihrem Platz bestehen zu können. Außerdem wird guter Verkauf manchmal auch mit einem schönen Geschenk oder einer Wochenendreise belohnt, auch Arbeitgeber lassen sich das was kosten. Also gut möglich, wird aber nicht bei allen Banken so sein.

Viele Bankberater arbeiten auf Provisionsbasis, aber auch festangestellte Berater brauchen Zahlen, die haben alle gewisse Vorgaben und Ziele, die sie erreichen müssen!!!

Normalerweise bekommt der Kundenberater ( Der ist doch kein Bankberater)) sein monatliches Gehalt. Der Tarif gilt für alle, ganz gleich, ob Mann oder Frau.

Natürlich gibt es verschiedene Tarifgruppen, wesentlich gestaltet nach Alter, die Einstufung kann natürlich auch neben den Berufsjahren nach Zuverlässigkeit, und Fleiß erfolgen.

Richtig ist, es es gibt Umsatzvorgaben, nicht alle gleichermaßen bieten auch Risiko Geschäfte an. Der Kunde legt meist Wert darauf, dass er jederzeit an das Geld kann, , dies wird bejaht, oft fehlt aber der Hinweis, maßgebend bei Fonds, Zertifikaten etc. aber zum je- weiligen Tageskurs, der natürlich unter den Ankaufkurs liegen kann.

MfG.

0

Wenn er die Umsatzvorgaben nicht erfüllt, wird sicher mit ihm darüber gesprochen werden...

Was möchtest Du wissen?