Frage von Ruedi9420, 81

Bekommt man seit diesem Jahr 2017 Brillen bezahlt , wenn man Hartz IV Empfänger ist?

Ich habe was gelesen, wenn mindestens 4 Dioptrien Unterschied wäre, das die Kassen ( GKV )einen Teil bezahlen. Das Problem ist das eine gute Brille schon mindestens 500 Euro kostet. Wieviel bezahlen die Krankenkassen ?

Im Voraus bedanke ich mich für Eure Hilfe !!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen010, 62

Deine Frage ist nur schwer zu verstehen.

2017 Brillen wird wohl niemand brauchen, geschweige denn bezahlt bekommen. ;-)

Vorab:

Gezahlt wird nur an Brillenträger die an starker Kurz- und Weitsichtigkeit ab sechs Dioptrien leiden, an Hornhautverkrümmung ab vier Dioptrien oder beidseitiger Blindheit der Stufe 1 leiden.

Eine Kostenkomplettübernahme scheidet hingegen nach wie vor aus. Das Brillengestell wird überhaupt nicht bezuschusst.

Was es gibt, sind Zuschüsse, die sich fürs Erste an den aktuell bestehenden

Festbeträgen orientieren. Danach wird ein Glas für vier bis sechs Dioptrien mit zehn bis knapp über 112 Euro bezuschusst

.

ABER

Für ALG2-Empfänger gibt es mittlerweile einen - zumindest kleinen - Lichtblick, die restlichen Kosten vom Jobcenter zu erhalten.

Dazu braucht es zwar ein paar Voraussetzungen, die aber für Empfänger, die wirklich wieder Arbeiten wollen, stemmbar sein sollten ;-)

Näheres hier: http://www.hartziv.org/news/20160425-hartz-iv-urteil-jobcenter-muss-brille-bezah...

Antwort
von hildefeuer, 64

Nur so viel: brauchbare Brillen kosten ab 70€. Selbst Gleisicht Brillen gibt es ab 150€.

Kommentar von Gaenseliesel ,

genau !!! Ich kenne reichlich Rentner die sich obwohl 45 versicherungspflichtigen Arbeitsjahre im osten Deutschlands, ihre Brille von ihrer geringen Rente ersparen müssen. 

Kommentar von cyracus ,

Ja, "Hartzis", Mini-Rentner und "GruSis" (Rentner mit aufstockender Grundsicherung) sollen sich mal nicht so haben. 70 oder 150 Eurönchen sind doch locker von Mini-Rente und dem zu niedrigen Regelsatz zu zahlen neben den sonstigen Kosten, die deutlich zu niedrig im Regelsatz angesetzt sind.

So reicht es ganz leicht auch zur Zweit- oder Drittbrille, dann fühlt sich die Erstbrille nicht so allein ...

Antwort
von lohepudel, 44

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Nur ein Hinweis: Ich habe fast 8 Dioptrien, Hornhautverkrümmung und kaufe meine Brillen mittlerweile erfolgreich und sehr günstig bei Onlineanbietern wie brille24. In guter Qualität und ohne Probleme. Zu deutlich geringerem Preis. Die letzte Brille hat mich mit extra dünnen Gläsern 100 € gekostet.

Wenn die Brille nichts taugt hast du ein Umtauschrecht.

Kommentar von cyracus ,

Du hast wohl recht: 100 Euro sind für "Hartzis" und Rentner mit aufstockender Grundsicherung Peanuts. ... Und warum nur eine Brille, vielleicht eine noch für die Oper, eine fürs Golfen ...

Alles im Internet kaufen macht übrigens die kleinen Läden vor Ort kaputt. Wenn ich etwas brauche, schaue ich immer vor Ort in den Läden nach. Erst wenn ich nicht fündig werde oder das Teil SEHR viel teurer ist, kaufe ich im Internet.

Antwort
von RHWWW, 34

Hallo,

hier noch ein Urteil, wenn eine spezielle Augenerkrankung vorliegt:

http://www.hartziv.org/news/20130624-lsg-beschluss-jobcenter-hartz-iv-bezieher-b...

Eine gute, im Sinne von modisch, Brille wird das Jobcenter nicht in voller Höhwe bezuschussen.

Gruß

RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community