Bekommt man immer eine Sperre für ALG1, wenn man Aufhebungsvertrag unterschreibt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein . Es gibt Ausnahmen .

Die Arbeitsagentur schreibt dazu :

"Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn es Ihnen unter Berücksichtigung der Gesamtumstände nicht zugemutet werden kann, ein Beschäftigungsverhältnis fortzusetzen, ein Arbeitsangebot anzunehmen, an einer Maßnahme zur beruflichen Eingliederung (weiter) teilzunehmen, einer Meldeaufforderung Folge zu leisten oder sich rechtzeitig arbeitsuchend zu melden."

Mehr hier :

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25664/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/Sperrzeit/Ausnahmen/Ausnahmen-Nav.html

Gruß Z... .

Ein Aufhebungsvertrag führt oft zur 12 wöchigen Sperre, aber nur, wenn ein Aufhebungsvertrag geschlossen wird, ohne dass der Arbeitnehmer einen wichtigen Grund dafür hat – unabhängig davon, von wem die Initiative für den Vertragsschluss ausgegangen ist.

Ein wichtiger Grund für den Abschluss eines Aufhebungsvertrages liegt vor, wenn dem Arbeitnehmer ohnehin eine betriebsbedingte Kündigung durch den Arbeitgeber gedroht hat. Dem steht es auch nicht entgegen, dass der Arbeitnehmer eine Abfindung erhält – er hat sogar ein berechtigtes Interesse daran, sich eine Abfindung zu sichern, wenn er sich einer unvermeidbaren Beschäftigungslosigkeit ausgesetzt sieht.

Ja natürlich. Du hast ja zur Arbeitslosigkeit dazu beigetragen, daher auch eine Sperre. Es sei denn Du kannst glaubwürdig nachweisen, daß Dir keine andere Wahl blieb bzw. Du dazu gezwungen wurdest, aber in der Regel ist es ja freiwillig.

Darf man Abfindung behalten bei Alg1 und wenn man ergänzend Alg2 bekommt?

Hallo, also folgendes. Nach meiner Elternzeit als Alleinerziehende bietet mir mein Arbeitgeber unmögliche Zeiten an und Überstunden ohne Ende. Hab mich beim Amt erkundigt und darf Aufhebungsvertrag unterschreiben ohne dass ich eine Sperre bekomme, auf Grund von mangelnder Kinderbetreuung. Nun gut bekomme dann Alg1 das sind etwa 760 Euro. Für zwei Personen zuwenig, deshalb darf ich noch zusätzlich mit Alg2 ergänzen hat mir heute das Amt gesagt....Nun folgendes in meiner Firma ist es recht üblich dass man Aufhebungsverträge bekommt und auch Abfindungen. Arbeite dort nun 13 Jahre gesamt mit 3 Jahren Elternzeit. Nun die Frage falls ich Abfindung bekomme darf ich es dann bei Alg1 und ergänzendes Alg2 behalten oder dann erst gar kein ergänzendes Alg2 beantragen? Wie sieht es aus wenn ich die Abfindung verbraucht habe? Dürfte ich dann wieder zusätzliches Alg2 beantragen? Und in welchem Zeitraum? Bin bei Alg1 nun praktisch 15 stunden wöchentlich für den Arbeitsmarkt zur Verfügung, da alleinerziehend von Kleinkind und Kindi geht von 7.30 -12 uhr habe sonst niemanden wo mein Kind betreuen kann.

...zur Frage

Probleme mit Arbeitsagentur, wenn man einen Aufhebungsvertrag beim Arbeitgeber unterschrieben hat?

Frage für einen Freund: Bekommt er Probleme mit der Arbeitsagentur, wenn er einen Aufhebungsvertrag beim Arbeitgeber unterschrieben hat?

...zur Frage

Wie lange hat man Anspruch auf Arbeitslosengeld?

Wie lange hat man einen Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn man zwar insgesamt schon 5 Jahre eingezahlt hat, ALG1 aber zwischendurch schon einmal 6 Monate ALG1 bezogen hat? Wo finde ich dazu gute Informationen?

...zur Frage

Nach 20 J. Arbeit wurde ich 2010 mit 57 gekündigt, danach krank, wie lange bekomme ich ALG1?

Hallo Ihr Lieben,

bitte helft mir. Ich habe seit 1990 bis 2010 gearbeitet ohne Unterbrechung. Leider wurde ich 01/2010 gekündigt wegen "Umstrukturierung". Zu dem Zeitpunkt war ich 56. Bin über ein Jahr krank gewesen, jetzt musste ich mich nach einer Reha arbeitslos melden. Wie lange bekomme ich ALG1. Ich dachte, dass ich 24 Monate ALG1 bekomme. Das Arbeitsamt hat mir aber geschrieben, dass ich 560 Tage bewilligt bekommen habe. Ist das korrekt? Oder muss ich Widerspruch einlegen?

...zur Frage

Hallo. Ich habe eine Frage bezüglich ALG1 und wie lang ist die Sperrzeit?

Ich habe jahrelang in einem Büro gearbeitet und habe zum 30. April gekündigt. Habe mich in den letzten Monaten selbständig mit Promotionjobs über Wasser gehalten. Nun reicht das Geld nicht mehr und ich habe mich zum 1. Oktober arbeitslos gemeldet. Ich habe nächste Woche einen Termin beim Arbeitsamt um alles zu besprechen. Meine Frage vorab ist: bin ich jetzt nochmal 3 Monate gesperrt und wie lange wird mir ALG1 gezahlt? Vielen Dank :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?