Bekommt man das Geld zurück, wenn man die Lohnsteuerklasse rückwirkend ändert?

2 Antworten

Wie @Privatier59 schon richtig festgestellt hat, lebt Deine Ehefrau erst seit dem 19.06.2018 in Deutschland.

Die Voraussetzungen für eine Zusammenveranlagung sind damit erst für 2018 gegeben.

Für as Jahr 2017 bleibt alles beim alten.

Das geht doch ganz einfach durch die Einkommensteuererklärung.

Allerdings lebt Deine Frau ja erst seit 2018 in der EU. Da sollen Dir die Steuerfachleute hier sagen, ob Du dann in 2017 den Splittingtarif in Anspruch nehmen kannst.

Da sollen Dir die Steuerfachleute hier sagen, ob Du dann in 2017 den Splittingtarif in Anspruch nehmen kannst.

Können sie nicht, da hierzu wesentliche Angaben fehlen. Wen die Frau beispielsweise nichts verdient hat, dann ist es möglich, weil sie sich nach § 1 (3) EStG als unbeschränkt steuerpflichtig behandeln lassen kann.

0

Was möchtest Du wissen?