Bekommt man Arbeitslosengeld,wenn einem der 400 Euro -Job gekündigt wurde?

1 Antwort

Geringfügig Beschäftigte (so genannte 400-Euro-Kräfte bzw. Mini-Jobber) sind Arbeitnehmer, die regelmäßig höchstens 400,- Euro (bis zum 31.03.03 noch 325,- Euro) im Monat verdienen, wobei feststehende Einmalzahlungen anteilig eingerechnet werden. Geringfügig Beschäftigte haben in ihrem Minijob grundsätzlich die gleichen Rechte wie alle anderen Arbeitnehmer auch, was vielfach übersehen wird. Bei einer geringfügigen Beschäftigung handelt es sich um ein ganz normales und vollwertiges Arbeitsverhältnis. Unterschiede bestehen in erster Linie hinsichtlich der Besteuerung und der Sozialbeiträge.

Geringfügig Verdienende haben keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, es sei denn, es bestehen noch Restansprüche aus einer früheren Beschäftigung

Wie muß ich steuerlich Verhalten bei einem 401 Euro Job und einem Honorarvertrag auf 400 Euro

Hallo, ich brauch dringend Hilfe!!! Ich bin alleinerziehende Mutter und arbeite an der Uni auf 401 Euro-Basis. Bin dort krankenversichert und bezahle ect. Monatlich bekomme ich 394 Euro bei 36 Stunden heraus. Nun kann ich morgen zusätzlich einen Honorarvertrag auf 400 Euro-Basis an einem Gymnasium unterzeichnen. Durch die vielen Ferienwochen soll ich dort 17,5 Stunden in der Wochen arbeiten um auf 400 Euro zu kommen. Diese Stundenzahl werde ich wohl nicht erreichen, sodass ich monatlich dort weniger rausbekomme. Meine Fragen: Muß ich nun ein eigenes Gewerbe anmelden??? Und wie sieht es steuerlich aus, muß ich Abgaben zahlen, und wenn wie hoch???? Vielen Dank für eine schnelle Antwort!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?