Bekommt man Arbeitslosengeld,wenn einem der 400 Euro -Job gekündigt wurde?

1 Antwort

Geringfügig Beschäftigte (so genannte 400-Euro-Kräfte bzw. Mini-Jobber) sind Arbeitnehmer, die regelmäßig höchstens 400,- Euro (bis zum 31.03.03 noch 325,- Euro) im Monat verdienen, wobei feststehende Einmalzahlungen anteilig eingerechnet werden. Geringfügig Beschäftigte haben in ihrem Minijob grundsätzlich die gleichen Rechte wie alle anderen Arbeitnehmer auch, was vielfach übersehen wird. Bei einer geringfügigen Beschäftigung handelt es sich um ein ganz normales und vollwertiges Arbeitsverhältnis. Unterschiede bestehen in erster Linie hinsichtlich der Besteuerung und der Sozialbeiträge.

Geringfügig Verdienende haben keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, es sei denn, es bestehen noch Restansprüche aus einer früheren Beschäftigung

400 Euro Job und Beschäftigungsverbot aufgrund Schwangerschaft, weiter Lohnfortzahlung?

Bei 400 Euro Job hat man ja wohl keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit, wie sieht es aber aus, wenn die Arbeitnehmerin schwanger ist u. ihr ein Beschäftigungsverbot vom Arzt erteilt wird, hat man dann Anspruch auf Lohnfortzahlung?

...zur Frage

Ich habe 2016 von 01.01. bis 13.04. Arbeitslosengeld bekommen. Seitdem nichts mehr weil meine Ehefrau genug verdient. Wo und wie eintragen in Anlage N?

...zur Frage

mir fehlen 2 Monate um Arbeitslosengeld 1 zu beziehen. Wie Lücke schließen?

Hallo zusammen,

befinde mich in einer etwas heiklen Situation und hoffe jemand weiss Rat.

Bin nach 10 monatiger Festanstellung aufgrund der wirtschaftlichen Lage gekündigt worden und mir fehlen nun 2 Monte um Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 zu haben, da ich vorher selbständig war und nicht freiwillig in die ALversicherung eingezahlt habe. Wie kann ich nun diese Lücke schließen? Reicht es aus, wenn ich min. einen Job für 2 Monate annehme der Brutto über € 400,- liegt? Müßte dann doch sozialversicherungspflichtig inkl. Arbeitslosenvericherung sein? Evtl. würde mir da sogar mein bisheriger Abeitgeber entgegenkommen. Spielt die Arbeitsagentur da mit? Bitte nicht falsch verstehen! Will wirklich nicht ALG1 in Anspruch nehmen (müssen). Ein neuer fester Job hat natürlich Priorität. Aber als alleinverdienender Familienvater würde das wenigstens eine min. finanzielle Sicherheit für den Fall der Fälle bedeuten.

Vielen Dank im Voraus für Rat und Tipps!

...zur Frage

Eigene Ehefrau auf 400 Euro Basis beschäftigen

Hallo, ich bin selbständig und habe ein zu versteuerndes Einkommen von über 40.000 Euro. Nun habe ich mir überlegt, ob ich meine berufstätige Ehefrau, die mir die Buchhaltung macht auf 400 Euro offiziell beschäftigen soll.

Hat das für mich finanzielle Vorteile? Wenn ja, wie hoch fällt der aus? Wäre um eine Antwort dankbar.

...zur Frage

Sozialhilfe für Ehemann, wenn Ehefrau arbeitslos wird?

Bisher habe ich als Ehefrau das Geld verdient, mein Mann war zu Hause. Er hat in 6 Jahren nur 3 Monate gearbeitet und ist jetzt wieder arbeitslos und hat daher keinen Anspruch auf Sozialleistungen.

Jetzt droht mir die Arbeitslosigkeit, das heißt, ich würde dann etwa 1.200 Euro Arbeitslosengeld erhalten. Hat mein Mann dann ab dem Tag meiner Arbeitslosigkeit Anspruch auf Sozialhilfe, also Hartz IV, oder müssten wir zu Zweit mit den 1.200 Euro Arbeitslosengeld von mir auskommen? ALG ist doch eigentlich mein persönlicher Rechtsanspruch oder muss das mit dem Ehepartner geteilt werden, wenn dieser kein Einkommen hat?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

Fragebogen Obligatorische Anschlussversicherung Krankenkasse?

Hallo,

ich werde zum 1.8.2018 ohne Beschäftigung sein. Da ich zuvor im Ausland gearbeitet habe und nur 7 Monate in Deutschland, habe ich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld und muss meine Krankenversicherung selbst bezahlen.

Nun habe ich von meiner Krankenkasse den Fragebogen zur Obligatorischen Anschlussversicherung bekommen, den ich ausfüllen soll.

Ich habe keine Einnahmen und bestreite meinen Lebensunterhalt dann aus meinen Ersparnissen. Die Dame der Krankenkasse erzählte mir am Telefon, ich sollte bei Ersparnissen eintragen, dass mir circa 300-400 Euro meiner Ersparnisse pro Monat zur Verfügung stehen. Aber wie kommt man auf diese Angabe. Durch meine frühere Berufstätigkeit habe ich schon ein bisschen was angespart und möchte hier keine falschen Angaben machen.

Außerdem hatte ich noch in 2017 Kapitalerträge (Dividenden und ein paar Zinsen) von 130 Euro. Wie muss ich das angeben?

Danke für die Hilfe vorab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?