Bekommt man als Vater auch Kinderzeiten gutgeschrieben, wenn man Elternzeit nimmt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Eltern können mit einer gemeinsamen Erklärung bestimmen, wer für welchen Zeitraum Kindererziehungszeiten bekommen soll.

Der Begünstigte kann innerhalb der drei Jahre mehrfach wechseln.

Wichtig ist es, dass dieser Wechsel immer nur für die Zukunft bzw einen Monat rückwirkend gilt.

Man kann nur die Kindererziehungszeiten nicht von den Berücksichtigungszeiten trennen.

Es geht also nicht, dass ein Elternteil für einen bestimmten Zeitraum die Erziehungszeiten bekommt und der andere Elternteil für denselben Zeitraum die Berücksichtigungszeiten.

http://kuerzer.de/0PIwmPqki

Natürlich kannst Du auch einen Teil der Kindererziehungszeit bekommen, wenn Du in der betreffenden Zeit Erziehungsurlaub nimmst, aber Du und Deine Frau lmüssen bei der Gemeinde oder beim Versicherungsamt eine gemeinsame Erklärung abgeben (geht nicht rückwirkend) wer die Zeiten wann bekommen soll.

Natürlich kann auch der Vater die Erziehungszeit in Anspruch nehmen, wenn er Daheim bleibt und das Kind überwiegend erzieht. Die Eltern müssen dafür eine übereinstimmende Erklärung bei der Gemeinde abgeben, diese Erklärung ist aber dann unwiderruflich.

Kindererziehungszeiten werden entweder Vater oder Mutter angerechnet. Teilen geht hier nicht. Hierzu gibts ein Urteil vom Bundessozialgericht.

Was möchtest Du wissen?