Bekommt man als Student eigentlich einen Dispositionskredit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, dass es auf die Bank und den Berater ankommt. Manche geben keinen, wegen der Begründung, die wfwbinder nennt, andere geben einen, aufgrund deines 400-Euro-Jobs und wiederum andere geben dir selbst einen Dispositionskredit aufgrund des regelmäßigen Dauerauftrags deiner Eltern, zumindest sind das meine Erfahrungen aus der Praxis. Einfach mal nachfragen... Natürlich wird die Höhe sich in einem gewissen, angemessenen Rahmen befinden.

Es wird sicher nicht ganz einfach. Aber wenn Du zum Beispiel bei einer Filialbank Kunde bist, in der auch Deine Eltern seit Jahren ein Konto haben, sollte es mit einem Nachweis Deiner Einkünfte klappen.

Es wird schwierig, weil Du kein sicheres Einkommen hast.

Kategorisch ausgeschlossen wird es nicht, Student zu sein ist ja keine Schande. Die Bank interessiert nur, ob Du mit Deinen laufenden Einkünften (egal woher die auch immer kommen) den Dispokredit bedienen kannst. Dazu kannst Du Dich gleich einmal fragen, welcher Betrag Dir monatlich ohne Probleme übrig bleibt. Bleibt Dir nichts übrig, dann ist es in Deinem Interesse, keinen Dispokredit zu haben.

Warum nicht, wenn die Bank und der Berater dich kennen, spricht nichts dagegen. Wenn deine Familie auch noch Kunden bei deiner Bank sind, umso besser - hier kommt es vermutlich n u r auf die Beziehungen an die du hast - das entscheidet dein Berater und wenn der ja sagt, steht einem Dispo nichts entgegen - also geh zu deiner Hausbank, woanders hast du vermutlich keine Chance.....

Was möchtest Du wissen?