Bekommt ein Arbeitgeber einen Zuschuß vom Jobcenter?

3 Antworten

Nicht vom Jobcenter, aber er kann es von der Bundesagentur bekommen.

Da existiert eine extra Abteilung für diese Dinge.

Der Betroffene Arbeitnehmer befragt dazu seinen Fallmanager. Dann gibt er seine Kundennummer an den zukünftigen Arbeitgeber und der klärt es mit der Arbeitsagentur.

Es gibt verschiedene Modelle Prozentsatz/Zeit.

Kommt eben drauf an, welche Problemgruppe:

Schwerbehindert

Über 50

entlassene Straftäter.

Aber über 100 % geht nicht, also nicht denken, das wenn man einen schwerbehinderten, über 50 Jahre alten ehemaligen Knacki einstellt noch Geld herausbekommt.

;-))))

1

Der AG bekommt Zuschüsse aber nicht vom Jobcenter. Über die Höhe der Zuschüsse können sich Arbeitgeber bei der BA informieren.

400 euro Job + Gleitzone

Ich habe seit 4 Jahren eine 400 euro Job, und beziehe zusätzlich noch Geld von der Arge,jetzt habe ich ein Angebot bekommen für 401-800 Euro Gleitzone , der 400 euro job läuft dann Nebenberuflich ,meine frage: bekommt der neue Arbeitgeber einen Zuschuss für mich ?,da es ja eine Versicherungspflichtige Stelle ist, und ich dann von der Arge weg bin....

...zur Frage

Einkommenssteuererklärung - Zuschuss vom Jobcenter für doppelte Haushaltsführung angeben?

Leider hatte ich die Frage falsch angegeben mit "getrennter Haushaltsführung". Gemeint ist natürlich die "doppelte"... Ich weiß nicht, wie Fragen bearbeitet oder gelöscht werden können.

Hartz 4 muss nicht in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden. Wie ist das bei dem Geld, das vom Jobcenter für max. 6 Monate überwiesen wird für die berfusbedingte doppelte Haushaltsführung (währenddessen ist man ja nicht mehr Hartz-4-Empfänger, sondern arbeitet). Falls dies angegeben werden muss, wo geschieht das? Oder übermittelt das Jobcenter diese Daten dem Finanzamt einfach und es muss nichts Weiteres angegeben werden?

...zur Frage

Jobcenter verlangt dass ich bis zum Mutterschutz arbeite?

Hallo, ich bin momentan in der 20. Schwangerschaftswoche. Als ich meine Ausbildung im Juni erfolgreich beendet habe, habe ich erfahren dass ich schwanger bin. Mein Mann arbeitet, wir bekommen jedoch trotzdem aufstockend Geld vom Jobcenter. Meine Beraterin im Jobcenter verlangt dass ich mir eine Arbeit suche und bis Ende Januar 2019 (da beginnt der Mutterschutz) arbeite. Ich soll jetzt 4 Bewerbungen pro Monat schreiben. Ich bewerbe mich auch, allerdings werde ich immer dumm angeguckt und direkt abgelehnt wenn ich sage dass ich schwanger bin (meine Bewerbungen sind wirklich gut, das meinte auch meine Beraterin).Ich weiß, dass kein Arbeitgeber so blöd ist und mich für die paar Monate noch einstellt und selbst meine Bearterin meinte, dass mich wahrscheinlich sowieso niemand nehmen wird. Ich soll mich trotzdem weiter bemühen weil sie mich ja nicht einfach Zuhause faul rum sitzen lassen kann (ihre Worte). Was soll ich jetzt machen ? Je weiter fortgeschritten die Schwangerschaft ist, desto mehr Rückenschmerzen bekomme ich... Ich weiß auch nicht, wo ich mich noch bewerben kann, weil es bei uns nicht so viel Auswahl gibt. Weiter weg kann ich nicht fahren, da mein Mann das Auto für die Arbeit braucht.

...zur Frage

bekommt Arbeitgeber von Agentur für Arbeit eigentlich Zuschuß wenn er Arbeitslosen neu einstellt ?

gibt es von der Agentur für Arbeit eigentlich einen Zuschuß für Arbeitgeber für Neueinstellung eines Arbeitslosen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?