BEKOMMEN WIR EINEN KREDIT?

3 Antworten

Die Berechnung von gandalf ist ja soweit in Ordnung, aber dein Elterngeld bekommst du ja lediglich für ein Jahr (im Höchstfall für zwei Jahre bei hälftigem Betrag) und dann sieht die Berechnung schon wieder ganz anders aus. Von was wollt ihr dann leben? Aus Erfahrungswerten weiß ich, dass die Bank nur Einkommen als solches bewertet, wenn dies seit mindestens einem Jahr regelmäßig einfließt, was bei euch nicht der Fall wäre. Bei einem Hauptverdienst des Ehemannes von nur € 1.300 netto sollte man sich keine Immobilie anschaffen!

Geht man grob von EUR 600 pro Erwachsenem und EUR 300 pro minderjährigem Kind p.m. aus, so wäre der Mindestbedarf für Lebenshaltung im Bereich von ca. EUR 1.500. Das bedeutet, es bleiben ca. EUR 980 für Raten übrig. Bei Zinsen von optimistisch(x) 4% plus 1% Tilgung wäre das gut für ein Darlehen von ca. EUR 232.000. Plus Eigenkapital von EUR 40.000 wären das max. ca. EUR 272.000.

(x) Optimistisch deshalb, da bei dieser geringen Eigenkaptalquote von nur 13% die Zinsen eigentlich höher liegen. Idealerweise würde man die Eigenkapitalquote auf zumindest 20% bringen.

Prüft daher mal neben Eurer Bank um die Ecke auch interhyp.de. Ein paar Zehntel Prozent weniger Zins können schon viel ausmachen.

ich denke dass 300.000 zu hoch ist. Ihr solltet euch beraten lassen. Der Tipp von dem User "Finanzhilfe" ist da schon nicht schlecht mit dem WFA-Berater. Ansonsten hilft es vielleicht noch die Kreditangebote genau zu prüfen. Da gibt es auch oft noch gewaltige Unterschiede. Ich habe mit dem Vergleichsrechner von www.deine-baufinanzierung.de.vu einen guten Überblick über die Preise bekommen

Was möchtest Du wissen?