Bekommen Hartz 4 Empfänger keinerlei Rentenbeiträge gutgeschrieben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klasse 2: Empfänger von Arbeitslosengeld 2

Wer nach dem Auslaufen des Arbeitslosengelds1 das so genannte Arbeitslosengeld 2 bezieht, ist bei der Rentenversicherung noch schlechter gestellt. Seit Anfang 2011 gilt die Zeit des Arbeitslosengeld-2-Bezugs nicht mehr als Pflichtversicherungszeit. Rentenbeiträge führen die Hartz-4-Träger seitdem für die Betroffenen nicht mehr ab.

Nun gilt die Zeit des Arbeitslosengeld-2-Bezugs als Anrechnungszeit ohne Bewertung. Ganz wertlos ist die Hartz-4-Zeit damit für die Rente nicht: Wer vorher bereits einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente erworben hatte, verliert diesen in der Zeit, in der er Arbeitslosengeld 2 erhält, nicht. Ebenso trägt diese Zeit zur Erfüllung der "Wartezeit" von 35 Jahren bei, nach der eine vorzeitige Altersrente (beispielsweise für Schwerbehinderte und langjährig Versicherte) bezogen werden kann.

Quelle: https://www.ihre-vorsorge.de/vermoegensbildung/arbeitslos-vorsorgen/rente-und-arbeitslosigkeit.html

47

Und was hat der Rentner davon?

Richtig, er wird zu einer anderen Stelle im Sozialamt geschickt und muss nicht mehr drölf Bewerbungen, genannt Eigenbemühungen, nachweisen. Das ist ja auch was.

Aber ein Rentenpunkt mehr oder weniger wird ihn dann auch nicht weiter jucken.

5

Rentenversicherung lehnt Rentenklage ab, Arzt schreibt weiter krank, Jobcenter drängt, was tu ich?

Die Rentenversicherung lehnte meinen Rentenantrag, den Rentenwiderspruch und die Rentenklage ab. Mein Arzt weiß wie schlecht es mir geht und schreibt mich weiter krank. Ich beziehe die ganz Zeit Hartz IV und das Jobcenter macht immer mehr Druck, sie zweifeln meine Arbeitsunfähigkeit an, doch mein Arzt weiß wie schlecht es mir geht. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, ich sitze irgendwie zwischen den Stühlen, bin für guten Rat sehr dankbar.

...zur Frage

Maßnahme der DRV wegen Krankheit abgebrochen - kein Übergangsgeld und Hartz IV mehr

Bisher war ich in einer Reha-Maßnahme der Rentenversicherung. Da ich länger krank war, musste diese aber jetzt beendet werden. Allerdings gibt es die Möglichkeit, dass ich sie ab Juni wieder fortsetzen bzw. neu beginnen kann. Ich habe heute Post vom Jobcenter bekommen und da drin steht, dass die Leistungen nach dem SGBII zum 31.03. eingestellt werden, da ich normalerweise Übergangsgeld bekommen sollte. Die Maßnahme wird offiziell aber zum Freitag hin beendet und somit habe ich auch keinen Anspruch mehr auf Übergangsgeld der Rentenversicherung. Stehe ich jetzt einige Tage ohne Geld da? Im Brief stand auch, dass die Rentenversicherung dem Jobcenter mitgeteilt hätte, dass ich seit dem 13.02. Übergangsgeld erhalten würde, was so aber nicht stimmt, denn außer dem Bescheid über dessen Berechnung, habe ich bisher keinen Cent Übergangsgeld erhalten, weil die Maßnahme erst vor 5 Wochen begann! Was sage ich denn dem Jobcenter, wie gehe ich jetzt genau vor? Und wie erkläre ich, dass es ab Juni die Möglichkeit gibt dort neu zu beginnen? Ich habe Angst, dass ich jetzt bis Juni ohne Gel dastehe.

...zur Frage

Steht auf dem EU-Renten Bescheid eine Frist?

Wenn man voll erwerbsgemindert ist und eine Rente bekommt, steht dort auf dem Bescheid auch sowas wie "befristet auf 2 Jahre" oder steht da sowas nicht?

...zur Frage

Nach Reha Umschulung geplant. Nun gehts nicht voran und Hartz IV droht. Wie kann ich dem entgehen?

Hallo an alle,

(ich weiß nicht ob ich hier richtig bin)

ich hatte einen Hirntumor und Bestrahlung, danach folgte die Wiedereingliederung in meinem Job, welchen man mir dann Ende 2015 gekündigt hat bzw. man lies den Vertrag auslaufen. Seitdem beziehe ich Arbeitslosengeld. In Absprache mit der Agentur sollte ich eine Reha machen damit ich danach eine Umschulung beginnen kann. Das mit dem Reha Antrag zog sich sehr in die Länge sodass ich erst Ende August 2016 mit dieser startete.

Sie endete am 20.09.16 und danach stellte ich einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben. Laut den Ärzten darf ich meinen erlernten Beruf (Fachfrau für Systemgastronomie) nicht mehr ausüben und nur noch 4-6 Stunden am Tag arbeiten. Des Weiteren habe ich seit 02/2015 einen Schwerbehindertenausweis mit einem GdB 100.

Die Agentur schickte meinen Antrag an den Rentenversicherungsträger da sie nicht dafür zuständig ist.

Nun liegt dieser Antrag seit 20.10.16 beim Rententräger. Gestern habe ich mit dem zuständigen Herrn telefoniert und gefragt wie es denn nun weiter geht, da ich nur noch bis 21.01.2017 Anspruch auf Arbeitslosengeld habe und nicht in Hartz IV rutschen will.

Der Herr meinte das es frühestens ab dem 04.01.17 zu einer Findungsphase kommt, da das BFZ und Co. jetzt bald in die Winter/Weihnachtsferien geht.

Nun stehe ich da und weiss nicht wie es weiter gehen soll, da ich mit meinem Mann zusammen lebe, habe ich Angst das ich überhaupt keinen Anspruch auf Hartz IV habe.

Keiner kann mir sagen was in meinem Fall jetzt eine Lösung wäre. Ist es sinnvoller eine Teilerwerbsminderung zu beantragen?

Für Antworten bedanke ich mich :)

LG Maddi

...zur Frage

Wird seitens des Jobcenters eigentlich bei ALG1 Anteile zur RV und KV gezahlt und wie ist es dann bei Hartz IV?

...zur Frage

Beitrag zur Rentenversicherung bei Aussteuerung der Kr.k.und kein Erhalt von Hartz 4

Guten Tag,ich bin von der Kr.kasse ausgesteuert,Alg1 ist ausgelaufen ,bin verheiratet, ,beziehe keine weiteren Beträge Widerspruch zur Erwerbsminderungsrente läuft. Meine Frage ist nun :werden noch Rentenbeiträge bezahlt und wer übernimmt diese ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?