Bekomme Krankengeld .Arbeitgeber möchte trotzdem Stundenzettel haben.?


29.11.2020, 05:51

Und kann ich während der Krankschreibung kündigen?

2 Antworten

Solltest Du trotz und mit Krankenschein arbeiten gehen, kann der Betrieb durchaus verlangen, das abgeleistete Arbeitsstunden erfasst werden. Sollte das so bei Dir der Fall sein, kannst Du sehr große Probleme mit der Krankenversicherung bekommen, die, sollte das herauskommen (Meldung vom Arbeitgeber), das Krankengeld von Dir zurückverlangen wird.

Wenn Du während einer 100%-AU-Schreibung - sprich du bist während dieser Zeit ja nicht am Arbeitsplatz - so kann ein AG auch nicht die Erstellung eines Stundenzettels mit 0 Stunden einfordern.

https://www.kanzlei-hallermann.de/2020/03/krankengeld-bei-kuendigung-aufhebungsvertrag-oder-abfindung/

Weitere Links findest Du z.B. mit dem Suchbegriff:

Entfall von Krankengeld bei Kündigung

Wenn Du während einer 100%-AU-Schreibung - sprich du bist während dieser Zeit ja nicht am Arbeitsplatz - so kann ein AG auch nicht die Erstellung eines Stundenzettels mit 0 Stunden einfordern.

Das ist korrekt, alles andere wäre Betrug / Betrugsversuch auf Seiten des Arbeitgebers.

Allerdings ist der Ausdruck "100%-AU-Schreibung" Geschwurbel, denn es gibt Krankenscheine oder eben keine Krankenscheine. Es gibt keine Teilzeit-Krankenscheine oder irgendwelche Arten von gesplitteten Krankenscheinen.

1

Was möchtest Du wissen?