Bekomme ich weiter Krankengeld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.finkenbusch.de/?p=1626http://www.finkenbusch.de/?p=1626

"Ein Neuanspruch auf Krankengeld besteht nur dann, wenn

beim Eintritt der erneuten Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit eine Versicherung mit Anspruch auf Krankengeld besteht,zwischen dem Ablauf des Krankengeldanspruchs nach 78 Wochen in einer vorhergehenden Blockfrist und dem erneuten Eintritt von Arbeitsunfähigkeit ein Zeitraum von mindestens 6 Monaten liegt, in dem der Versicherte nicht wegen der bisherigen Krankheit arbeitsunfähig und außerdem entweder erwerbstätig war oder den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stand (Verfügbarkeit i. S. v. § 119 Abs. 1 Nr. 3 SGB III).

Der Zeitraum von 6 Monaten (180 Kalendertage) muss nicht ununterbrochen verlaufen sein. Er kann sich auch aus mehreren Teilabschnitten zusammensetzen. 

Jede Erwerbstätigkeit begründet grundsätzlich einen neuen Krankengeldanspruch. Hierzu gehören auch selbstständige Tätigkeiten und geringfügige Beschäftigungen nach den §§ 7, 8 SGB IV. War der Versicherte im Zeitraum von 6 Monaten zeitweise wegen einer anderen Krankheit arbeitsunfähig, so ist diese Arbeitsunfähigkeit einer Erwerbstätigkeit im Sinne des § 48 Abs. 2 Nr. 2 SGB V gleichzusetzen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

solange die Arbeitsunfähigkeit wegen der Ohren durchgehend besteht, besteht auch Krankengeldanspruch.

Wenn die Arbeitsunfähigkeit wegen der Ohren endet, sind die Besonderheiten nach § 48 SGB V zu prüfen.

Ganz wesentlich ist dann, was in der Zeit zwischen der Aussteuerung und dem neuen Krankengeldbeginn vorlag.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?