Bekomme ich Umsatzsteuer bis zu 17.500€ zurück?

3 Antworten

Abgesehen von den bisher gegebenen richtigen Antworten:

Es gibt einen Weg, diese Umsatzsteuern zurückzubekommen, solange die entsprechende Umsatzsteuerfestsetzung nicht bestandskräftig ist.

Hierfür musst du die Rechnungen nur neu - also ohne Umsatzsteuer - ausstellen und den Kunden die Umsatzsteuer, die du von ihnen eingenommen hast, zurückzahlen.

Außerdem sind dann die Vorsteuern, die du abgezogen hast, nicht mehr abzugsfähig.

--------------------------

Also, rechnen wir mal ein Beispiel durch:

Du hast zu Anfang 1.000 Euro gehabt und dafür Ware gekauft. Die hast du für 1.500 weiterverkauft (alles Bruttowerte).

In den 1.000 Euro waren steckten 160 Euro Vorsteuer und in den 1.500 Euro Erlös steckten 240 Euro Umsatzsteuer. Zu zahlen also an das Finanzamt 80 Euro.

Du hast nun also

-1000+1500-80 = 420 Euro Gewinn gemacht.

Jetzt kurbeln wir die Kleinunternehmeregelung zurück.

Du stellst deine Rechnung neu ohne Umsatzsteuer, also mit 1.260 Euro. Außerdem bekommst du die 80 Euro vom Finanzamt zurück.

Wir berechnen neu:

-1000+1260= 260 Euro Gewinn.

Die Differenz von 160 Euro sind die Vorsteuern, die du nicht mehr abziehen darfst.

--------------

Also, falls ich dir bei der Durchführung der Maßnahme behilflich sein kann....

ausgewiesene Umsatzsteuer ist auch an das Finanzamt abzuführen .....

egal ob Umsatz von uner 17.500 € oder im Millionenbereich.

und, bytheway: Kleinunternehmer nach § 19 UStG stellen keine steuerfreien Rechnungen ... Steuerbefreiungen in der Umsatzsteuer ergeben sich ausschl. aus § 4 UStG ....

bei einem Kleinunternehmer nach § 19 UStG wird die Umsatzsteuer nicht erhoben

Danke für die Antwort. Natürlich führe ich die 19% ab. Meine Frage ist jedoch, ob ich die 19%, die auf einen Umsatz von 17.500€ anfallen, am Ende des Jahres wieder bekomme?

0
@jonyjony

bitte meine Antwort noch einmal lesen:

ausgewiesene Umsatzsteuer ist an das Finanzamt abzuführen.

warum soll das Finanzamt dir wieder Umsatzsteuer zurückzahlen? (außer über entsprechend hohe Vorsteuer-Beträge)

1
@jonyjony

und nochmal:

ausgewiesene Umsatzsteuer ist abzuführen.

bytheway:

dir ist bekannt, was Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung bedeutet? Anhand der Frage anscheinend nicht

aber ich bin raus ...

2

Natürlich bekommst du die nicht zurück.

Derjenige, dem du die USt in Rechnung gestellt hast, kann sich nämlich die USt vom FA wiederholen. Dann nicht du auch noch.

Ob er sich die wiederholt oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Was möchtest Du wissen?