bekomme ich eine wohnung wenn ich unter einem jahr gearbeitet habe und bekomme ich vom amt eine wohnung bezahlt ?

3 Antworten

Ja klar, ist nur etwas Lauferei.

1.  WBS (Wohnberechtigungsschein) besorgen.

2. Ggf. Bescheinigung für das "geschützte Segment" (damit übernimmt die Stadt die Bürgschaft. Die frage nach Schufe und Mietschuldenfreiheit entfällt.

3. Zum Jobcenter und fragen was die Wohnung kosten darf.

4. Wohnung suchen. Angebot geben lassen.

5. Zum Jobcenter, Wohnung genehmigen lassen. die bestätigen auch die Übernahme der Kaution als Darlehn.

6. Mietvertrag abschließen und dem Jobcenter vorlegen. die zahlen die Kaution.

7. Ausserdem gibt es eine Leistung für Erstausstattung

Wenn du einen Job hast wie du schreibst, könntest du dir auch eine kl. Wohnung suchen und Wohngeld bei der zuständigen Wohngeldstelle oder ergänzendes Arbeitslosengeld II beim Jobcenter beantragen.

Wobei Wohngeld als eine vorrangige Leistung vor Arbeitslosengeld II gewährt wird. 

Warum soll Dir der deutsche Staat eine Wohnung bezahlen? Weil Du mit Deiner Freundin nicht mehr klar kommst? Erst einmal mußt Du selbst sehen, dass Du mit Deinem Einkommen klar kommst - möglicherweise kannst Du auch ergänzend Hartz IV beantragen. Aber auch dann mußt Du Dich selbst um eine neue Bleibe kümmern - das ist nicht die Aufgabe von deutschen Behördern. Wielange du schon ein festes Einkommen hast, das interessiert höchstens einen potentiellen Vermieter, der mehr über eine Bonität wissen will.

ich bin Verheiratet darf ich zwei wohnungen haben

ich habe vor zwei Wochen Geheiratet jetzt bekomme ich von Amt kein Geld mehr meinne Frau möchte wieder in Ihre Wohnung zurückziehen geht das

...zur Frage

Stimmt es, dass wenn man nicht das ganze Jahr gearbeitet hat, dass man die komplette Lohnsteuer zurück bekommt?

Hallo,

ich habe heuer im September zu arbeiten begonnen und zahle monatlich 269€ Lohnsteuer. Werde ich im Lohnsteuerausgleich 2017 die ganze Lohsteuer zurück bekommen - da ich ja nicht das ganze Jahr gearbeitet habe? (Ich habe das von ein paar Kollegen gehört) Zusätzlich bekomme ich 214€ Pendlerpauschale - was mir aber von der Lohnsteuer abgezogen wird - was heißt das genau? Bekomme ich dadurch mehr Netto Gehalt oder hat das Auswirkungen auf den Lohnsteuerausgleich?

Danke im Voraus! (Österreich)

...zur Frage

Finanzielle Unterstützung nach Ausbildungsabbruch?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt und habe zum 1.8. eine Berufsausbildung begonnen. Ich fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln dort hin und brauche ca. 1,5 bis 2 Stunden für eine Strecke, weil sie in einer anderen Stadt liegt. Somit war das eher eine Notlösung, da ich in meiner Stadt keine Ausbildungsstelle gefunden habe und unbedingt eine brauchte. Ich wohne mit meinem Freund zusammen in einer eigenen Wohnung und wir sind seit einem halben Jahr dabei, Wohnungen in der Nähe meiner Ausbildungsstelle zu suchen, leider ohne Erfolg. Ich war zuversichtlich, dass wir zum Ausbildungsbeginn eine Wohnung finden.

Es kommt auch oft vor, dass ich 2,5 bis 3 Stunden für den Heimweg brauche, da ich ich eine halbe Stunde früher Schluss habe und erst mal eine Stunde auf meinen Zug warten muss und der dann auch noch zu spät kommt. Ich will gar nicht wissen, wie schlimm es im Winter wird. Meine Psyche leidet allmählich darunter und nimmt mir den Spaß am Leben, weil ich keine Freizeit mehr habe und meine Gedanken sich nur noch darum kreisen, wie ich das 3 Jahre lang aushalten soll. Ich bin meistens erst um 20 Uhr zu Hause und darf eine Stunde später wieder ins Bett, um wieder um 5 Uhr aufzustehen. Ich komme jeden Tag schlecht gelaunt nach Hause und leide unter Schlafstörungen. Nicht mal für’s Einkaufen und kochen habe ich Zeit und Lust. Ich war seit dem 1.8. schon 5 Tage krankgemeldet, was mir zum Ausbildungsbeginn total unangenehm ist und vor allem während der Probezeit, die 4 Monate läuft.

Nun habe ich mir überlegt, mich in meiner Nähe nach einer anderen Ausbildungsstelle umzusehen und wurde Freitag zu einem Probetag eingeladen. Denen ist zum Beginn kurzfristig ein Azubi abgesprungen und suchen jemand neues. Das Problem ist natürlich, dass ich währenddessen arbeiten muss. Ich habe überlegt, nach einem Tag Urlaub zu fragen, damit ich heimlich zum Probetag gehen kann, um meine aktuelle Ausbildungsstelle nicht zu gefährden. Wenn ich den Tag nicht frei bekomme, habe ich aber ein Problem. Soll ich ansonsten reinen Tisch machen?

Und falls ich die Stelle in meiner Nähe auch nicht bekomme, so wie es bisher immer war, ich weiß nicht was ich tun soll. Ich weiß nur, dass es nicht so weiter gehen kann und ich mir was anderes suchen muss. Ich würde am liebsten meine Ausbildungsstelle sofort kündigen und ein Minijob zur Überbrückung bis nächstes Jahr machen, wovon ich auch erst mal leben könnte. Aber da braucht es auch seine Zeit, überhaupt was zu finden. Meine Eltern können mich auch nicht finanziell unterstützen, weil sie selber nicht viel haben und Rentner sind.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich? Falls ich abbreche, könnte ich vorübergehend finanzielle Unterstützung vom Amt bekommen, um meine Kosten zu zahlen? Kann ich außerdem wieder familienversichert sein, während ich einen Minijob ausübe? Mir graut es schon wieder vor morgen..

Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Freundin dazugezogen nur 380€ zum leben?

Guten Abend User,

Habe ein Problem mit dem Amt seit Monaten.

Es geht darum. Ab den 19.02.2015 bekomme ich Hartz4 und habe eine eigene Wohnung, die auch vom Amt bezahlt wurde. Am 25.2.2015 ist meine Freundin dazu gezogen, habe die jedoch nicht in der BG angemedelt, da wir ein Schreiben brauchten vom Jugendamt, das sie ausziehen muss. (was wir erst am 29.09.2015 erhalten haben.) Am 29.09.2015 haben wir das, dem JobCenter gebeichtet, das meine Freundin schon swit Monaten bei mir wohnt und die haben daraufhin alle Zahlungen gestrichen.

Kurz dannach wurde ich eingeladen und habe mich dazu geäußert. Nun bekommt meine Freundin ALG2, jedoch möchten die Ihr die Wohnung nicht bezahlen und fordern von uns fast 1500€, die die Arge uns ebenfalls von dem Geld nimmt, was wir zum leben bekommen + Darlehen(Genos.Anteile).

Uns bleibt am Ende nur noch knapp 380€ zum Leben und die verbieten uns auch mehr als 160€ zu verdienen, bei 450€ Job.

Macht es Sinn nach 6 Monaten zum Amt zu gehen und nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen? Wenn ja was könnte ich machen um alles nochmal grade zu biegen.

Von dem Geld zum Leben, was meine Freundin bekommt, bezahlt die Arge die Wohnung. Liebe Grüße und danke im vorraus! DavNag

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?