Bekomme ich bei Fahrradunfall Ersatz?

1 Antwort

Ja, den Ausfall bekommst du bezahlt. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich habe darüber einmal einen Artikel gelesen und da waren es so 5-6 Euro am Tag.

Kann ich mit 17 Jahren (in Ausbildung) mit Erlaubnis der Eltern ausziehen und eine Förderung beantragen?

Hallo,

und zwar geht es darum, dass ich gerne von Zuhause ausziehen würde. Ich mache momentan eine Ausbildung im Bereich GaLaBau und habe meinen Aubsildungsvertrag in der Tasche also schon unterschrieben. Ich bin im 1. Lehrjahr und bekomme derzeit ca. 310€. Eigentlich sollte ich mich freuen... dem ist leider nicht so denn Zuhause läuft es alles andere als gut weshalb ich auch schon in den Garten ziehen wollte. Bitte haltet mir jetzt keine Vorträge wie "Ach komm das bisschen rumgezicke hälst ja wohl aus". Die Momentane Situation kostet mich viel Kraft die ich lieber in die Arbeit und in die Schule stecken möchte. Meine Mutter ist damit einverstanden das ich so schnell wie möglich in meine eigene erste Wohnung ziehe. Sie unterstützt das indem sie mir monatlich das komplette Kindergeld gibt. Das sind ca. 180€. Für eine 1 Zimmerwohnung + Nebenkosten + Lebenserhaltungskosten reicht es aber dennoch nicht. Denn Internet und Fitnessstudio sollte auch drin sein. Das alleine sind 40€ + Die Fahrkarten die ich für die Woche Berufsschule brauche. Zur Arbeit fahre ich immer mit dem Fahrrad weshalb ich da das Geld für weitere Fahrkarten sparen kann. Nun (nach diesem Text in Spielfilmlänge) die eigentliche Frage: Kann ich irgendeine Form der Förderung beantragen? Würde mich über schnelle Rückmeldungen freuen und bedanke mich schonmal im Voraus.

P.S. Ich habe keine Scheu zu mehreren Anlaufstellen zu fahren und mich dort beraten zu lassen oder mir dort Infos einzuholen. Ich bin für jeden sinnvollen Vorschlag dankbar.

...zur Frage

Wie lange darf sich eine Versicherung zeit lassen?

Ich habe mal eine Frage. Letztes Jahr im Dezember, um genau zu sein, am 17.12.2011 hatte ich einen Unfall. Ich war mit meinem fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und eine ältere Dame hat mcih mit ihrem Auto angefahren, als sie abgebogen ist udn mich übersehen hat. es ist zum glück nichts schlimmeres passiert, ein paar Prellungen, zerrung der hals-wirbel säule, also nichts großes. Mein Fahrrad, meine Klamotten waren allerdings totalschaden. Nun stehe ich seit dem Unfall ohne Fahrrad da und bräuchte das geld der versicherung dringend, um mir ein neues kaufen zu können. Bin 19 jahre alt und verdiene nun halt nun auch noch nicht so viel. Mitte januar erhielt ich dann einen Brief der versicherung, sie würden meinen fall bearbeiten und würden dazu jetzt die polizeiliche ermittlungsakte einziehen. Seit dem habe ich nichts mehr gehört. Habe nun schon ab und zu E-Mails hingeschrieben, da mir ja sogar extra ein ansprechpartner zugeteilt worden ist. auf diese E-Mails kam aber nie eine antwort. Jetzt hat sich mein papa der sache angenommen gehabt, weil er meinte, er könnte vielleicht mehr erreiche, als ein kleines 19 jähriges mädel, und hat bei der versicherung meinen ansprechpartner kontaktiert. ich merke an, es war morgens gegen 10:00 Uhr. Am Telefon erreichte man dann nur die kollegin dieses ansprechpartners, die sagte, das dieser grade am pause machen wäre. Mein Vater hat dann deutlich gemacht, das sie ihrem kollegen weitergeben soll, das wir gerne innerhalb der nächsten tage gerne über den zwischenstand informiert werden wollen, weil es ja nicht sein kann, das man 2 monate völlig im dunkeln gelassen werden soll. Auch auf die Frage hin, warum die E-mails von mir unbeantwortet blieben, kam von der Dame nur: "ja das kann schon mal passieren, dann werden die einfach ausgedruckt und zu den ackten gelegt." da fühlt man sich am ende doch etwas verarscht. Eine Woche später erhalte ich nun einen Brief meines ansprechpartners, indem folgendes steht:

"Bitte entschuldigen Sie, dass wir nicht schneller geantwortet haben. Um den Schadenfall weiter bearbeiten zu können, müssen wir die polizeiliche Ermittlungsakte einsehen. Die Behörden entscheiden selbstständig über die Akteneinsicht. Auf den Zeitpunkt haben wir daher keinen Einfluss. Sobald wir einen Aktenauszug erhalten, melden wir uns sofort bei Ihnen. Bitte nutzen Sie zur Kommunikation bevorzugt elektronische Medien, z.B. E-Mail. Danke!"

Über den letzten satz habe ich mich wirklich totgelacht. Ich habe ja mehrmals versucht über Mail den kontakt aufzubauen, erhielt aber nie eine Antwort. das ganze ist wirklich lächerlich. Außerdem habe ich ja bereits Mitte Januar den brief bekommen, das sie nun zur weiterarbeit die akteneinsicht brauchen. Wollen die mir nun ernsthaft erzählen, das sie nach 2 Monaten es immer noch nicht geschafft haben, die Akten zu bekommen?

Vielleicht kann mir jemand helfen und einen Tipp geben. Wie soll ich mich verhalten? Wie lange darf eine Versicherung brauchen? Vielen dank schon einmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?