Bekomme ich bafög wenn ich an einer vhs meine for nachhole ?

1 Antwort

Den Antrag habe , ich aber meine Mutter bzw meine Tante ist der festen Überzeugung das ich da ich 'Schülerin' bin und nur meine for nachhole KEINEN Antrag stellen kann bzw das er eh abgelehnt wird.

Ich bitte um eine Übersetzung ins Deutsche!

1

Alter, ein Satzzeichen falsch gesetzt. und ein paar Abkürzungen benutzt. Den Antrag habe ich, aber meine Mutter beziehungsweise meine Tante ist der festen Überzeugung, dass ich da ich ''Schülerin'' bin und nur meine FachOberschulReife nachhole KEINEN Antrag stellen kann beziehungsweise das er eh abgelehnt werden würde.

0

Anrechnung als Einkommen beim BaFög?

Hallo zusammen,

hänge in einem großem Dilemma.

Habe vor einiger Zeit bei der ,,Deutschen Bildung'' einen Bildungskredit aufgenommen. Welcher mir in monatlichen Auszahlungen ausgezahlt wird.

Mein BaFög Antrag war in Bearbeitung, jedoch habe ich unter Vorbehalt schon Zahlungen erhalten.

Nun kam heute Post von der Bezirksregierung das dieser Kredit (Sie nennen es Fonds) dem BaFög angerechnet wird, somit habe ich keinen Anspruch mehr auf BaFög, und ich muss bisher erhaltenes innerhalb eines Monats nachzahlen.

Wird mein Bildungskredit angerechnet da Sie denken es ist eine Studienförderung und kein Kredit ?

Wenn ihr auf die Seite der Deutschen Bildung geht seht ihr das es bei denen so ist das du später über einen gewissen Zeitraum einen bestimmten Prozentsatz von deinem Bruttoeinkommen zurückzahlen musst, es wird leider und natürlich über den gewährten Kreditbetrag hinausgehen.

Da ich es jedoch zurückzahlen muss ist es doch ein Kredit oder?

Und Kredite werden beim BaFög doch nicht als Einkommen angerechnet oder mittlerweile doch ?

PS: Das der Kredit bei denen ein Pakt mit dem Teufel ist ist mir klar, jedoch war ich in einer miesen Situation und habe Ende Dezember 2014 meine Mum verloren, und auch seit 2011 keinen Vater mehr...Werkstudentenjob habe ich schon..

Viele Grüße

...zur Frage

Steht meinem Kind Hartz4 zu???

Hallo. Ich mache zur zeit eine schulische Ausbildung, habe einen 3 jährigen Sohn mit dem ich in einer eigenen Wohnung lebe. Bafög bekomme ich nicht mehr, weil meine bei meinen Eltern lebende Schwester eine Ausbildung angefangen hat und ihr Einkommen mit angerechnet wird. Wir bekommen noch 300 Euro Wohngeld, Mindestunterhalt vom Vater für mein Kind + den Unterhalt meiner Eltern. Für mich müssen meine Eltern aufkommen (leuchtet mir ein und versuchen sie ja auch an allen Ecken und Enden), da ich von meinen Elli´s aber nicht verlangen kann ständig neue Kleidung etc.für mein Kind zu kaufen, wollte ich mal fragen, ob ich die Chance habe für ihn Hartz4 zu beantragen... Und kommt mir jetzt ja nicht mit doofen Sprüchen vonwegen das ich doch den Kindesunterhalt und sein Kindergeld für ihn habe, das brauche ich zusätzlich zur Mietzahlung, einkaufen usw... Meine Eltern sind laut Bafög-BRUTTO-Berechnung mir zu 700Euro Unterhaltspflichtig, was sie nicht aufbringen können. Meine Mutter arbeitet halbtags, ist chron. krank und hat jeden Monat selbst genug Ausgaben zewcks Zuzahlungen für ihre Therapien... Hoffe das war jetzt alles nicht zu verwirrend:-)

...zur Frage

Wird Bafög bei der Arge angerechnet?

Hallo Liebe User!

Ich bin 18 Jahre alt, lebe zusammen mit meinem Bruder bei meiner Mutter und mache zur Zeit eine 2-jährige schulische Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin, bei der ich auch demnächst 3 Monate lang Praktikum machen muss.

Ich beziehe am November Schülerbafög in Höhe von 216€ monatlich. Die Ausbildung habe ich im August diesem Jahres begonnen.

Meine Mutter bezieht Hartz 4 und soweit ich weiß, muss ich meinen Bescheid bei der Arge abgeben. Mein Bruder und ich bekommen Kindergeld, was aber meiner Mutter gehört um uns zu ernähren.

Ich bin aber selber ziemlich auf das Geld angewiesen, da diese Ausbildung auch nicht bezahlt wird. Ich habe vor, mein Studium, was ich später vor habe, damit zu finanzieren indem ich ab sofort anfange dafür zu sparen.

Diese Ausbildung ist in Vollzeit und neben eines Ausbildungszertifikat bekomme ich auch dann die Fachhochschulreife.

Wenn die Arge mir das anrechnen würde, warum wurde dann mein Antrag genehmigt? Anscheinend habe ich das Recht auf diesen Zuschuss.

Wird die Arge mir das Geld also anrechnen oder nicht?

...zur Frage

Bafög, Steuererklärung und "außergewöhnliche Belastungen"

Hallo Zusammen,

ich habe mal folgende Frage und würde mich riesig über Antworten freuen:

also ich bin verheiratet und erhalte Bafög. Da mein Mann berufstätig ist, ist er mir laut Bafögbescheid mit einem Betrag X gegenüber unterhaltspflichtig, ebenso mein Vater. Das heißt mein Bafög vermindert sich um diese Beträge und wird entsprechend durch die Zahlungen meines Mann und meines Vaters bis zum Bafög- Höchstbetrag aufgestockt. So weit so gut.

Nun zu meiner Frage: Können die Zahlungen meines Mannes (vom Bafög a mich ausgerechneter "Unterhalt") in irgendeiner Form steuerlich geltend gemacht werden? Eventuell mit diesem hier -> § 33a I EStG ("Außergewöhnliche Belastungen")???

Ich bin mir nämlich nicht sicher ob wir uns hierauf berufen können und im Internet finde ich hierzu leider nichts konkretes bis auf unten stehendes Beispiel welches allerdings nicht ganz auf uns zutrifft (Unterschied: wir sind verheiratet und ich habe kein eigenes Einkommen bis auf das Bafög und die Zahlungen meines Mannes und Vaters)

Beispiel: habe ich hier gefunden: http://lsvd.de/209.0.html *

Charlotte und Silke sind eingetragene Lebenspartnerinnen. Da Silke sich noch in der Ausbildung befindet, kann Charlotte die Aufwendungen für Silkes Unterhalt in ihrer Einkommensteuererklärung von dem Gesamtbetrag ihrer Einkünfte absetzen. Silke verfügt über ein eigenes Netto-Jahreseinkommen in Höhe von 3.000 € und erhält zusätzlich anrechenbare BAföG-Leistungen in Höhe von 230,00 € monatlich, als insgesamt 2,760,00 €.

Die abzusetzende Summe errechnet sich folgendermaßen:

Jahres-Nettoeinkommen von Silke = 5.760,00 € abzüglich des anrechnungsfreien Betrags von 624,00 € = 5.136,00 € Charlotte kann somit höchstens 8.004,00 € - 5.136,00 € absetzen, also 2868,00 €

Charlotte hat ein Jahres-Netto-Einkommen von 15.000 €.

Gemeinsam verfügbares Jahres-Nettoeinkommen: 5.760,00 € + 15.000,00 € = 20.760,00 €. Aufteilung Jahres-Nettoeinkommen nach Köpfen: 10.380,00 €. Differenz zum Jahreseinkommen von Charlotte: 4.620,00 € Davon entfallen auf jeden von ihnen: 2.310,00 €.

Charlotte hat somit für den Unterhalt von Silke 2.310,00 € aufgewandt. Diesen Betrag kann sie voll absetzen.

Wenn das Jahreseinkommen von Silke höher ist als 8004,00 € - 624,00 € = 7.380,00n €, kann Charlotte ihre Unterhaltsaufwendungen nur über einen Antrag auf Zusammenveranlagung geltend machen, siehe dazu "Muster für Klagen von Lebenspartnern auf Gleichbehandlung mit Ehegatten bei der Einkommenssteuer".*

Ich hoffe ihr könnt etwas Licht ins Dunkle bringen...

Viele Grüße

...zur Frage

Sind meine Eltern noch unterhaltspflichtig?

Hallo an allle,

kurz zu meinem Werdegang:

  • 2003 bis 2005 Fachabi Sozialwesen (abgeschlossen)
  • 2005 bis 2006 12. Klasse vom Fachabi freiwillig wiederholt (wieder abgeschlossen)
  • 2006 bis 2009 Ausbildung zur Ergotherapeutin (ohne Abschluss, da Wiederholungsprüfung nicht bestanden) 2009 bis 2010 arbeitsuchend / ausbildungssuchend (+Nebenjob)
  • 2010 bis 2011 Ausbildung zur Sozialassistentin (abgeschlossen)

Seit 2006 lebe ich nicht mehr bei meinen Eltern. Im August werde ich 25.

Nach meiner Soz Ausbildung möchte ich nun eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin beginnen. Habe auch schon einen Platz. Da ich die Ausbildung nicht an meinem alten Wohnort bekommen habe, musste ich vorerst zurück zu meinen Eltern ziehen. Die HEP Ausbildung ist förderungsfähig, da meine Eltern aber "zu viel" verdienen, weiß ich, dass ich kein BAföG bekommen werde... Ich habe einen überlegt, ob ich einen Antrag auf Vorausleitung stelle, da meine Eltern mir gesagt haben, dass sie mich NICHT unterstützen werden. Dort wird ja dann irgendwann geprüft, ob meine Eltern noch unterhaltspflichtig sind oder nicht... Sie sehen es auf jedenfall nicht ein, mir Unterhalt zu zahlen (was ich auch verstehen und nachvollziehen kann).

Meine Frage: Sind meine Eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig?

Danke schon mal. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?