Bekomme ich Bafög, auch wenn kein Schulgeld gezahlt werden muss?

3 Antworten

Also dass ich an sich Anspruch auf Bafög habe, weiß ich. Aber das Ding is ja, dass KEIN Schulgeld bezahlt werden muss.

Liebe/r Raumelchen,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

0

Da ich in diesem Forum auch schon den rat bekommen habe, hier mal zu schauen, wäre das vielleicht auch was fpr dich:

https://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/

Vielleicht klärt sich deine frage so.

Meine Nachbarin hat einen Sohn der 17 J. ist und die FOS besucht, kann der BAföG beantragen?

Welches er dann auch nicht zurückzahlen muss?

...zur Frage

Kontrollmitteilung des Finanzamtes bei Erbschaft

Wenn ich Geld erbe und die Erbschaftssumme unter dem Freibetrag liegt, zahle ich keine Erbschaftssteuer. Einige wenige nähere Verwandte des Erblasers müssen jedoch Erschaftssteuer bezahlen. Meine Frage dazu lautet, ob das Finanzamt verpflichtet ist, meine Erbschaftssumme dem Bafög-/ HarzIV- Amt o.ä. zu melden? (sog. Kontrollmitteilung o.ä.)

...zur Frage

Was muss beachtet werden, wenn man eine Wohnung an die eigene Tochter vermietet, wenn diese Tochter Studentin ist und Bafög bezieht?

Mein Onkel (mit Ehefrau, 3 Kinder, abbezahltes Reihenhaus. Ehefrau ist Hausfrau, Onkel ist einfacher Arbeiter ) möchte nächstes Jahr eine Möglichkeit nutzen, günstig eine 2Zimmer Wohnung neben Düsseldorf zu kaufen, und es an seine Tochter, die seit 1 Jahr in Düsseldorf studiert (und im Studentenwohnheim aktuell noch lebt) vermieten. Die Tochter ist 20 und erhält Bafög. Frage ist, was gibt es zu beachten, und welchen Einfluss hat es auf ihren Bafög Bezug, dass der Vermieter dann ihr Vater ist? eine weitere Tochter fängt Ende nächstes Jahr auch an zu studieren, und würde dann möglichst versuchen, auch nach Düsseldorf zu kommen, bzw dann mit der Schwester zusammen in der Wohnung zu leben. beide hätten bzw haben Anspruch auf Bafög, der Onkel wäre also Vermieter von beiden Töchtern.

...zur Frage

Bafög, mit 19 Jahren in BW, berufliches Gymnasium, eigene Wohnung

Guten Morgen!

Ich hab folgendes Problem, ich bin jetzt 19 Jahre alt, wohne seit 3 Jahren nicht mehr daheim. (aufgrund von heftigem Streit zwischen mir und meinen Eltern habe nun zu beiden seit ca. 1,5 Jahren keinen Kontakt mehr) Ich wohne mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung in ihrem Elternhaus(kostet uns monatlich zusammen 250 €) und muss leider immer häufiger Feststellen dass ich mit meinem 400€ Job in einer Kneipe, der maximal 500 € auspuckt aber eher nur 300 ;-) nicht mehr über die Runden komme. Ich bin Schüler an einem biotechnologischen Gymnasium in Baden-Württemberg und besuche die 12 Klasse. Die Wohnung meiner Eltern ist nicht zuweit von der Schule entfernt jedoch ist es mir nicht möglich dorthin wieder einzuziehen. Meine Eltern sind beide Arbeitslos (bzw. Frührentner, mein Vater bekommt jedoch irgendwie eine Rente die an den Hartz-4 Satz gekoppelt ist)...soviel zu meiner Situation..ich versteh dieses Wirrwarr von Bafög, ALG2 und Bildungskrediten überhaupt nicht...Bzw. nicht meine Eignungen für die jeweiligen Förderungsformen. Ich erhalte von meinen Eltern keinen Unterhalt oder Kindergeld und wie bereits erwähnt ist das Verhältnis zwischen uns mehr als schlecht...

...zur Frage

Kinderbetreuungszuschlag nach §14b BaföG-Gesetz

Ist es korrekt, dass die Zusatzleistung nach §14b BaföG-Gesetz ebenfalls durch die Eltern zu zahlen oder muss das Amt dies übernehmen? Grundbedarf: 465,- € Kinderzuschlag: 198,- €= 663,- €. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?