Bekomme 3 Prozent Lohnerhöhung, geht das als höhere Steuer ans Finanzamt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Steuer kann nie die gleiche höhe haben wie das Mehreinkommen.

Da bei 5.000 Euro die Sozialversicherungsgrenzenüberschritten sind ist es relativ einfach. 3 % mehr sind 150,- Euro. die Einkommensteuer ist 42 % somit 63,- Euro. dazu der Soli udn ggf. Kirchensteuer.

Veranlagung durch Widerspruch ändern?

Hallo, ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen.

Frage 1:

Wir haben bei unserer Einkommenssteuererklärung angegeben, dass wir getrennt veranlagt werden sollen und haben daraufhin mit dem Einkommenssteuerbescheid eine Festlegung von Vorauszahlungen an das Finanzamt für meinen Mann erhalten. Dies möchten wir jedoch vermeiden, da wir ja nicht gleichzeitig die von mir (V) zu hoch geleisteten monatlichen Steuerzahlungen zurückerhalten.

Kann dies durch einen einfachen Widerspruch gegen den Bescheid mit Bitte um Änderung der Veranlagung (auf gemeinsame Veranlagung) noch korrigiert werden?

Entfällt dann auch automatisch diese Forderung nach Vorauszahlung (wir werden gemeinsam eine Rückerstattung erhalten)?

Frage 2: Wir möchten im laufenden Jahr auf das Faktorverfahren wechseln.

Wie geht das Finanzamt hierbei vor. Wird nachträglich alles geändert und mein Mann muss für die vergangenen Monate die Steuer nachleisten (Lohnsteuerklasse III) und ich erhalte die zu viel geleistete Lohnsteuer zurück?

Oder wird ab Monat der Umstellung die neue Lohnsteuerklasse angewandt und rückwirkend bleibt alles wie bisher?

Wäre aufgrund einer solchen Umstellung im Jahreslauf von III/V auf Faktorverfahren mit einer Nachzahlung zu rechnen?

Danke und Gruß Mogli

...zur Frage

Bis wann muss man seine Einkommensteuererklärung eingereicht haben?

Ich bekomme meist im Sommer eine Aufforderung vom Finanzamt, meine Steuererklärung für das Vorjahr einzureichen. Da ich in diesem Jahr eine höhere Steuernachzahlung erwarte, möchte ich das Ganze natürlich ein wenig nach hinten schieben. Wie oft und wie lange kann man die Abgabefrist verlängern?

...zur Frage

Wann erhalte ich Zinsabschlagsteuer und Solidaritätszuschlag zurück?

Ich hatte etwas Festgeld bei einer Bank angelegt, die ein gutes Lockangebot unterbreitet hatte. Das Geld war nun fällig, leider sind Steuern ans Finanzamt geflossen. Wann bekomme ich das Geld zurück?

...zur Frage

Lohnerhöhung nach 5 Jahren (2 mal Elternzeit)?

Hallo zusammen, ich bräuchte einen Ratschlag zu meinem Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Das letzt mal habe ich eine Lohnerhöhung vor ca. 5 Jahren erhalten. Danach bin ich schwanger geworden und habe 1,5 Jahre Elternzeit genommen. Bin dann in Teilzeit zurückgekehrt und habe 8 Monate gearbeitet. Dann habe ich erneut 2 Jahre Elternzeit für das zweite Kind genommen und plane im Herbst wieder in Teilzeit zurückzukehren. Ich bin nicht tariflich eingestellt, d.h. bekomme nur eine Lohnerhöhung, wenn ich danach frage. Zwischenzeitlich wollte ich nicht neu verhandeln, da mir klar war, dass ich ein zweites Kind wollte und nicht unverschämt sein wollte. Jetzt frage ich mich, ob es jetzt evtl. Sinn machen würde, da ja 5 Jahre vergangen sind und man evtl eine Inflation als Begründung nehmen könnte. Und wenn ja, wieviel könnte ich verlangen?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wer bezahlt eigentlich Lohnsteuer und wer Einkommensteuer beim Finanzamt?

Ich höre öfter die Begriffe Lohnsteuer und Einkommensteuer, kenne mich aber nicht recht aus, wer bezahlt denn nun welche Steuer ans Finanzamt - und wozu die Unterschiede?

...zur Frage

5000 € Steuer nachzahlen bei Selbständigkeit?

Ein Bekannter ist Selbständig und hat mir erzählt er müsse ganze 5000 € Steuern nachzahlen ans Finanzamt. Wie viel muss er denn damit verdient haben ca. mit seiner Selbstständigkeit? Mir kommt das so enorm viel vor!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?