bekomm ein Jahr kein Bafög, kann ich dann wohgeld etc beziehen?

1 Antwort

Um Wohngeld zu bekommen, muß ein bestimmes Einkommen vorhanden sein, was ich hier bei Euch (noch) nicht sehe, Ihr könntet daher Arbeitslosengeld II beantragen, aber hier würdest Du mit Sicherheit gleich in eine Arbeit vermittelt, aber es wäre erst mal Geld für Leben und Wohnung da (wenn Du in dieser Zeit nicht studierst, denn Studenten selber erhalten kein Alg II sind per Gesetz ausgeschlossen, bekommen evtl. nur den besonderen Mietzuschuß nach § 27 Abs. 3 SGB II) und auch die Krankenversicherung. Wünsche Dir, daß Du vorher nen Job findest um die Zeit zu überbrücken.

BaföG Rückzahlung während des Studiums? Darf man das?

ich habe ein Problem. Ich bin Student und habe zweiFachrichtungswechsel vorgenommen und jetzt wurde mir das Bafög gestrichen.

Jetzt will das Bafög-Amt 1.645,00 Euro von mir zurück haben, obwohl ich noch im Studium bin. (2.Semester nach den zwei Wechseln im jetzigen Fach)

Ich habe gelesen, dass ich innerhalb von 5 jahren nach förderungshöchstdauer nichts zurückbezahlen muss. Wer kann mir da weiterhelfen? Ich habe das Gefühl von dem Sachbearbeiter verarscht zu werden, da er mir jetzt einen Antrag auf Stundung zugeschickt hat, obwohl ich keinerlei Einkommen habe.

Vielen Dank schon mal im voraus

...zur Frage

Müssen Eltern mein Studium finanzieren?

Hallo, bin gerade im zweiten Semester und studiere Mathematik an der FH. Jetzt merke ich jedoch langsam, dass das nix für mich ist und will den Studiengang wechseln.

Meine Eltern unterstützen mich soweit, dass sie meine Miete zahlen, Bafög kriege ich genau 500€.

Meine Eltern meinen, mich NICHT mehr zu unterstützen, falls ich den Studiengang wechsel.

Meine Frage jetzt ist:

Müssen die mich unterstützen oder verfallt dieses Recht an mich, da ich den Studiengang wechsel und wieder vom 1 Semester anfange.

Habe keine Scheine gemacht, da ich mir einfach zu unsicher war und ich einfach keinerlei Interesse an den Themen hatte.

Und habe ich überhaupt noch Anspruch aufs Bafög?

Gruß

PS: Meine erstere Frage ist mir wichtiger, ob die Eltern mich noch unterstützen "müssen"!

...zur Frage

Schüler BAföG – BAfög beziehen + 400 Nebenjob + Ferienjob?

Hallo, ich habe ein Problem! Ich werde am 8.10 eine private Ausbildung anfangen (2.370 € pro Semester). Ich werde also Schüler BAföG beziehen (müssten ca. 216€ sein), Kindergeld (bin erst 23) und habe einen Nebenjob (400€ Basis).

Wie schaut es denn aus, wenn ich nun in den Ferien bei meinen Nebenjob mehr verdienen könnte? Sagen wir mal Brutto 1.200 €. Was habe ich dann Netto? Was wird mir alles gekürzt?

Ich blicke nicht mehr durch :S, bitte helft mir!!

Liebe Grüße, Sony

...zur Frage

Student , 450€ Job + Freelancer, steuerzahlen ab wann ?

Halli Hallo,

ich bin 26 und studiere derzeit Informatik an der Hochschule in Bremen. Ich bin derzeit im 6. Semester und bekomme seit 2 Semestern kein Geld mehr vom Bafög. Seitdem an gehe ich ein 450€ Nebenjob nach damit ich mich über Wasser halten kann, da ich sonst von nirgends Geldeinkommen habe. Wohnhaft bin ich noch bei meinem Eltern und kriege kein Taschengeld etc.. Ich muss im Monat 200 € Zuhause abgeben. Mir bleiben noch 250€ im Monat zum Leben. Aus diesem Grund habe ich noch eine Freelancerstelle gefunden, wo ich nach Beendigung eines Auftrags im Informatikerbereich bezahlt (bis 450€ im Monat) werden kann. Diesen Job kann ich aber erst antreten, nachdem ich weiß, dass es dann auch Geld- und Zeittechnisch sich fuer mich lohnt.

Nun meine Frage. Wenn ich als Student (ohne Bafög-zuschuss) einen 450 € Job schon habe, ist es sinnvoll noch einen Freelancer Job nachzugehen ? Müsste ich viel an Steuern zahlen? Was darf ich überhaupt als Student (ohne Bafög-Zuschuss) im Jahr verdienen? Wenn es sich lohnt, macht es mehr Sinn mich als Freelancer beim Finanzamt anzumelden oder sollte ich eher eine Kleingewerbe anmelden?

Freue mich schon auf eure Antworten :)

LG

...zur Frage

haben wirklich die Ausländer recht auf Bafög !!!!

hallo ich bin Marokkaner mit einer deutschen frau (Studentin) verheiratet ich will dieses Semester mit dem Studium in FH Zittau/Görlitz anfangen aber vorher wollte ich gern Bafög beantragen denn gesetzlich gesehen habe ich schon recht drauf . ich habe mich beim Bafög-amt gemeldet und ganz freundlich gefragt was ich machen soll und was für unterlagen brauche ich ,da habe ich eine unerwartete Antwort bekommen und zwar "keine Ahnung" von daher stelle ich die frage
haben die ausländische Studenten wirklich recht auf Bafög ? wenn ja was soll ich denn machen ! was brauche ich dafür ! wo kann ich mich beraten lassen !

...zur Frage

ALG II und Studium

Ich hätte da einige Fragen, sage aber gleich vorab, dass es nicht mich persönlich betrifft, bin schon aus dem Arbeitsleben raus (Rentner), wäre aber trotzdem dankbar, wenn ich hier rechtlich fundierte Auskünfte erhalten würde.

Ein Student fällt ja mit der Immatrikulation sofort aus der BG raus, gehört dann nur noch zur Haushaltsgemeinschaft, d.h. alles Geld wird ihm sofort komplett gestrichen, ganz egal, ob er Bafög beantragt oder nicht. Wie sieht es denn aus, wenn nach allen Abzügen den 2 Leuten in der Wohnung nur ca. 20,-- Euro für den ganzen Monat zum Leben bleiben und das Bafög, wenn überhaupt, erst viele Wochen später gezahlt wird. Wie überbrücken?

Wenn ein Student aus der BG rausgenommen wird, dann aber merkt, dass ihm das Studium überhaupt nicht liegt oder er längere Zeit krank ist oder er merkt, dass es finanziell nicht geht, bekommt er dann Ärger mit dem Jobcenter, weil man ihn dann wieder in die BG aufnehmen muss? Was ist z.B. wenn der Student zwangsexmatrikuliert wird? Spielt das überhaupt eine Rolle, ob er freiwillig aufhört oder zwangsexmatrikuliert wird? Muss das JC ihn auf jeden Fall wieder aufnehmen? Ist schon klar, dass er dann an die Arbeit gebracht wird, bis er vielleicht ein Studium aufnimmt (1/2 Jahr später), das seinen Interessen entspricht.

Muss man eigentlich Kindergeld, das man für die Zeit des Studiums bezogen hat, nach Exmatrikulation wieder zurückzahlen?

Wenn also ein Student aus der BG raus ist, darf das JC dann eigentlich den Unterhalt des Vaters einfach weiter wie bisher einbehalten oder hat dann der Student das Recht, diesen Betrag ausgezahlt zu bekommen und wird dann dieser Unterhalt von - sagen wir mal - 350,-- Euro wieder der Bedarfsgemeinschaft angerechnet?

Wird ein Student zwischen 2 verschiedenen Studiengängen (1/2 Jahr Unterbrechung) vom JC in Ruhe gelassen, wenn er einen 450-Euro-Job hat, oder muss er trotzdem dem Arbeitsmarkt für einen Vollzeit-Job zur Verfügung stehen, obwohl er vielleicht ein paar Monate später das gewünschte Studium aufnimmt?

Viele Fragen, ich weiß, aber ich erhoffe mir trotzdem ein paar fundierte Rechtsauskünfte und danke schon vorab für jede Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?