Beitragspflicht als freiwilliges Mitglied in der GKV

1 Antwort

Gibt eine Möglichkeit, aus einer rückwirkenden GKV-Pflicht zu kommen, wenn der AG gegen geltendes KV-Beitragsrecht verstößt?

Mein AG hat gegen geltendes KV-Beitrags- und -melderecht verstoßen, da er es, aus welchen Gründen auch immer versäumt hat, mich im Rahmen der Gehaltsabrechnung vom 19.01.2016 bei der GKV anzumelden, da ich durch eine Gehaltsumwandlung die monatliche KV-Entgeltgrenze unterschritten habe. Ich hätte mich bis zum 31.03.2016 von der GKV-Pflicht auf Antrag befreien lassen können, da diese Unterschreitung durch die jährliche Anpassung der besonderen JAEG begründet war. Dieses Recht wurde mir aber genommen. Kann ich jetzt bei der GKV, bei der ich nun rückwirkend zum 01.01.2016 GKV-versichert sein werde einen zum 01.01.2016 rückwirkenden Antrag auf Befreiung von der GKV-Pflicht unter Aussetzung der gesetzlichen Fristen aufgrund AG-Verschulden stellen bzw. bei nicht abhelfendem Bescheid sozialgerichtlich durchsetzen?

...zur Frage

Freiwillig bei der GKV kranken- u. pflegeversichert - aus welchen Einnahmen berechnet sich der Krankenversicherungsbeitrag nach einer Erbschaft?

Freiwillig bei der GKV kranken- u. pflegeversichert -

Welche Einnahmen sind zu deklarieren, die DIREKT in die Berechnung einfließen und welche erst nach Vorlage der Steuerfestsetzung? Klar, dass Einnahmen aus Renten und Zinsen (haha!) die Beitragsberechnung beeinflussen. Aber wie verhält es sich, wenn man geerbt hat?

Wie sieht es bei börsennotierten Wertpapieren aus? Es fließt kein Geld, das Depot existiert einfach nur vor sich hin.

Plus ein zugeteilter alter Bausparvertrag mit völlig unzeitgemäßer Verzinsung, der allerdings bisher nur 'parkt'. Müssen die jährlichen Zinsen, die nur auf dem Papier stehen, bei der Einkommensanfrage angegeben werden, auch wenn noch kein Geld geflossen ist?

Weiterhin ist ein Haus mit Mieterträgen vorhanden, die - obwohl nichts entnommen wird - anteilig sicherlich zu den laufenden Einnahmen zählen, oder? Müssen sie gleich in der Einkommensanfrage beziffert werden oder erst über die Steuererklärung?

Wie sieht es aus, wenn für die eigene selbstgenutzte Wohnung (bisher) keine Miete angesetzt wurde - gilt das als 'geldwerter Vorteil'?

Es wäre nett, wenn jemand mit Fachkenntnissen antworten könnte, wofür ich im voraus schon danke.?

...zur Frage

Krankenkasse: Nicht Pflichtversichert

Hallo,

ich habe von der gesetzlichen Krankenkasse (AOK) einen Brief bekommen, dass ich auf Grund des Einkommens "nicht pflichtversichert" bin und ein Antrag auf freiwillige Versicherung liegt bei. Was bedeutet das für mich? Gibt es außer der Möglichkeit mich privat zu versichern weitere Möglichkeiten?

Danke und Grüße F.

...zur Frage

Auslandseinkommen

Weil es so ruhig ist, möchte ich Euch mit einigen Fragen quälen, die mich beschäftigen:

In nicht mehr ganz so langer Zeit werden wir (meine Frau und ich) in China Einkommen erzielen:

  • Rentenzahlungen (aus dem chinesischen Sozialversicherungs-System)
  • Mieteinnahmen.

Beides ist nicht besonders viel, aber darauf kommt es ja nicht an.

Wenn ich das DBA richtig verstehe, sind diese Einkünfte nur in China zu versteuern. Ist das korrekt?

Da man auch dort in der Regel solche Dinge nicht bar zahlt, haben wir selbstverständlich ein Bankkonto. Nun gibt es ja diese Frage nach der ausländischen Bankverbindung, die aber laut dem, was ich hier und woanders recherchieren konnte, nicht beantwortet werden braucht, weil es keine Steueroase i.S. §90 AO gebe. Ist das auch korrekt?

Gibt es bzgl. der deutschen GKV-Beiträge eine irgendwie geartete Beitragspflicht aus diesen Einkünften, wenn

  • meine Frau einer beitragspflichtigen Beschäftigung nachgeht,
  • meine Frau "freiwilliges Mitglied" der GKV ist oder
  • eine deutsche Rente bezieht?

Das ganze erstreckt sich auf etliche Bereiche, deshalb nehme ich gern auch Einzelantworten ;-)

...zur Frage

Können Beiträge zur freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung während der Elternzeit steuerlich geltend gemacht werden?

Mein Partner (wir sind nicht verheiratet) ist Arbeitnehmer und freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung. Während seiner 2 Monate Elternzeit 2016 musste er die Beiträge zur KV nachträglich selbst bezahlen. Kann er diese zusätzlichen Beiträge in der Einkommenssteuererklärung für 2016 geltend machen? Wenn ja, in welcher Zeile der Steuererklärung (ElsterFormular) trägt er die Werte ein? Alle anderen Beiträge seiner freiwilligen KV und PV sind bereits in der Anlage N und Anlage Vorsorgeaufwand berücksichtigt. Herzlichen Dank für Hinweise!

...zur Frage

Wie ist das Steuerklärungsformular richtig auszufüllen (Untermiete, Auslandseinkommen)

HAllo Community,

Habe eine Frage zum Ausfüllen der Steuererklärung.

Situation: Wir leben im Ausland (mit DBA), hatten in 2011 in D 1000 € Einkommen aus meiner freiberuflichen Tätigkeit, einen Teil der Wohnung in D untervermietet, Einkommmen meiner Frau im Ausland wurde dort versteuert. In Deutschland außerdem noch folgende Aufwendungen: den Restbetrag der Wohnungsmiete und NK, GKV, private UV, Kapitalrentenversicherung, GEZ, Auslands-KV. Zudem wurde im Dezember noch unser Kind im Ausland geboren.

Was gebe ich nun wo und wie in der deutschen Steuererklärung an:

  1. Die Untervermietung. Kann ich dagegen auch meine Rest-Mietkosten rechnen? Wo ist das auf den Formularen anzugeben?

  2. Einahmen aus freiberufl. Tätigkeit (Ausgaben gab es nicht)

  3. Das Einkommen und den Nachweis über die Steuerzahlung meiner Frau im Ausland.

  4. Meine deutschen Ausgaben für GKV usw.

Danke schön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?