Beiträge KV/RV/AV/PV lt. Ausdruck elektronischer Lohnsteuerkarte anders (deutlich weniger) als die in der Dezember Abrechnung?

2 Antworten

Normalerweise entsprechen die in der LSt-Bescheinigung ausgewiesenen Beträge den Jahressummen in der letzten Lohnabrechnung (falls das Arbeitsverhältnis ganzjährig bestand).

Ein Fehler oder muss das so sein ?

Meinst du nicht, dass du mit dieser Frage bei der Personalabteilung deines Arbeitgebers besser aufgehoben wärst, schneller und direkter Antwort fändest als in einem Internet-Meinungsforum?

Hallo,

das Finanzamt akzeptiert nur die Zahlungen, die auch im Dezember erfolgt sind. Wenn die Beiträge für Dezember erst im Januar gezahlt wurden, tauchen sie ggf. erst in der Lohnsteuerbescheinigung für 2017 auf. Ggf. testweise nachrechnen. Evtl. lag die Konstellation zum Jahreswechsel 2015/2006 noch anders oder die Beiträge waren entsprechend niedriger.

Ggf. in der Personalabteilung nachfragen.

Evtl. hilft die Antwort dort auch bei der Steuererklärung.

Gruß

RHW

Anfängerfrage - Lohnsteuer / Verlustvorträge?

Hallo finanzfrage.net-Experten,

da ich mich dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Thema Lohnsteuer/Steuererklärung beschäftige, habe ich dementsprechend viele Fragen zu Themen wie Lohnsteuer und Verlustvorträgen und hoffe, dass ihr mir die ein oder andere davon beantworten könnt. ;)

Vielen Dank dafür schon im Voraus.

Lohnsteuerberechnung:

Ist es korrekt, dass die Werbungskosten nochmal extra zu dem Grundfreibetrag von 8652€ dazugerechnet werden und das mit einem Pauschalbetrag von 1000€ automatisch berücksichtigt wird? Das wäre mMn ja dann quasi eine Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000€ auf 9652€ für dieses Jahr, da man für den Werbungskostenpauschalbetrag ja keine Nachweise benötigt?

Konkretes Beispiel: Dieses Jahr habe ich ein Bruttoeinkommen von ca. 13000€:

13.000 Bruttoeinkommen 2016

-8.652 Grundfreibetrag 2016

-1.000 Werbungskostenpauschale

=3.348 zu versteuerndes Einkommen

Auf diese Fallen laut Brutto-Netto-Rechner eine Lohnsteuer von nur 21 € an. Ist das so korrekt berechnet?

Nun die Frage zu den Verlustvorträgen:

Da ich seit 2008 studiert habe, würde ich gerne die entsprechenden Kosten wie Studiengebühren, Krankenkassenbeiträge, Fahrtkosten etc. mittels Verlustvortrag anrechnen lassen.

Würde der Verlustvortrag von 2009 mit in die Werbungskosten von 2016 fließen, sofern dies später für ein Erststudium vom BVerfG anerkannt wird?

Falls dies der Fall ist, müssten diese Werbungskosten inkl. Verlustvortrag 2009 den Pauschalbetrag von 1000€ übersteigen um einen Unterschied zu machen, würden aber auch dann maximal eine Steuerersparnis von 21 € einbringen?

Daher die Frage, ob es möglich ist, den Verlustvortrag von 2009 auch mit ins Jahr 2017 zu nehmen bzw. dort erst abzusetzen, selbst wenn der Verlustvortrag 2016 gestellt wurde? Denn dann würden die dadurch erreichte Steuerersparnisse wesentlich höher ausfallen.

Vielen Dank.

Gruß

blacking

...zur Frage

Zählen Sozialversicherungsbeiträge zum Grundfreibetrag?

Hallo liebe Community,

ich habe einen Midijob bis 850€ und habe eine Frage zum Steuerfreibetrag: Beziehen sich die 8.820 € auf mein Bruttoeinkommen Minus der Sozialversicherungsbeiträge (KV,RV, AV, PV)? Auf meiner Lohnbescheinigung vom August 2017 steht unter Jahressummen:

Bruttoverdienst: 6.559,81 € KV: 521,58 € RV: 585,92 € AV: 94 € PV: 95,95€ Lohnsteuer: 94,24 €

Bruttoverdienst Minus Sozialversicherungsbeiträge = 5.262,36 €. Heißt das, dass ich in den Monaten September - Dezember insgesamt noch 3.557,64 € (nach Sozialversicherungsabgaben) verdienen kann, um keine Lohnsteuer zahlen zu müssen?? Und wie viel Steuern muss ich zahlen wenn ich über dem Steuerfreibetrag bin?

Frage 2: Im Monat August 2017 war mein Bruttoeinkommen 1.464 €. Die ausgewiesene Lohnsteuer von 73 € würde ich über den Lohnsteuerausgleich wieder zurück bekommen sofern ich insgesamt unter dem Steuerfreibetrag bleibe? Wie sieht es aber mit den höheren Sozialversicherungsbeiträgen aus (KV, RV, AV, PV) wenn ich einen Monat über der Teilzeitzone bin (450-850 €)? Bekomme ich die auch zurück?

Außerdem fange ich jetzt zu meinem Midijob (bis 850 €) noch einen Minijob an (450€). Monatlich verdiene ich dann 1.300 € insgesamt. Auf ein Jahr gerechnet verdiene ich dann 15.600 €. Damit bin ich weit über dem Lohnsteuerfreibetrag von 8.820 €. Da mein zweiter Job aber ein Minijob ist, ist das ok?! Habe ich das richtig verstanden?

Anders gefragt, muss ich trotz meinem monatlichen Gehalt von 1.300€ (aus Midi und Minijob) nur Sozialversicherungsbeiträge aus meinem bisherigen Midijob bezahlen? Ich habe also keine weiteren Abgaben obwohl ich dann 1.300€ monatlich verdiene, anstatt 850€ wie bisher?

Besten Dank für eure Hilfe!!

:))

...zur Frage

Nachzahlung 2013 Steuerklasse 1?

Meine Angaben:

Arbeiter fest angestellt, keine weiteren Ausgaben. Muss urplötzlich 2013 beim FA abgeben, hatte in dem Jahr Steuerklasse 3 und später 1.

3 - Brutto: 31.654

4 - LSt: 2.744

5 - SoLZ: 107

22a - AG RV: 2.991

23a - AN RV: 2.991

25 - AN KV: 2.595

26 - AN PV: 403

27 - AN AV: 474

Mein Ergebnis: - 1.733 € Nachzahlung :-/

weiss jemand, ob das so richtig sein kann?

Danke

...zur Frage

Beiträge auf Betriebsrenten

Ich beziehe seit 2005 eine Betriebsrente neben der gesetzlichen Altersrente. Dieses habe ich der Krankenkasse seinerzeit auf Anfrage mitgeteilt. Trotzdem wurden von der auszahlenden Stelle der Betriebsrente keine Beiträge zur KV und PV gezahlt bzw. Einbehalten. Die auszahlende Stelle fordert jetzt für 2012 Beiträge zur KV und PV nach. Kann die Krankenkasse rückwirkend Beiträge nachfordern, obwohl ich der Mitwirkungspflicht nachgekommen bin?

...zur Frage

Lohnt sich Auszahlung der Überstunden beim Teilzeitjob (Festanstellung), 800€\Mon. und gemeinsamer Veranlagung (ich habe Steuerklasse 4)?

Meine Frage ist unteranderem, ob es da bestimmte Einkommensstuffen gibt, die für die Betrachtung, ob Überstunden lohnen. Wenn es so ist, wird dabei mein Einkommen separat betrachtet oder das beider Verdiener insgesamt.

Ein paar Details: Brutto: 889 Netto: 709 KV: 73 RV: 83 AV: 13 PV: 10

Nach Auszahlung von Überstunden im Wert von 170€:

Brutto: 1058 Netto: 833 KV: 89 RV: 99 AV: 16 PV: 12

Danke im Voraus

...zur Frage

Ich bin Beamter (Telekom) im Ruhestand und habe einen Zuverdienst in Aussicht, Stkl. 6. Werden hier Beiträge zur AV und RV fällig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?