beiM Hauskauf,was kommt an kosten außer Notar und Finanzamt?

2 Antworten

Falls du den Kaufpreis (teilweise) fremd finanzierst, kommen noch die Notarkosten für die Bestellung der Grundschuld und die Kosten des Grundbuchamts für die Eintragung der Grundschuld im Grundbuch hinzu. Im Übrigen empfehle ich, den Kaufvertrag zu überprüfen, für welche Leistungen du außer dem Kaufvertrag noch kostenpflichtig bist, z. B. Lastenfreistellungskosten, die üblicherweise zu Lasten des Verkäufers gehen.

Apropos Lastenfreistellungskosten: hier ist eine diesbezügliche Anfrage bei Bauamt sinnvoll, ob z. B. Straßenanliegergebühren bereits abgerechnet sind. Diese Abrechnungsfrist kann sich über Jahrzehnte hinziehen, bis endlich die Abrechnung erfolgt. Bei Pleite gegangenem Hausverkäufer kann man dann seine notarvertraglichen Ansprüche nicht mehr durchsetzen.

0

Soweit alles gesagt. Ergänzend noch der Hinweis, dass im Finanzierungsfalle außer den Kosten für die Absicherung weitere Nebenkosten ( z. B. Schätzkosten für die Erstellung eines Gutachtens, Kosten für die Beschaffung von Beileihungsunterlagen wie Flurkarte mit eingezeichneten Gebäude ) anfallen können. Schau dir daher die Finanzierungsbedingungen genau an. Eine Flurkarte kann - wenn sie dann verlangt wird - im ungünstigen Fall bei nicht eingezeichnetem Gebäude relativ teuer sein.

Wir sollen die Kosten für den Kaufvertragsentwurf, nach Absage zum Kauf, jetzt übernehmen...

Wir sind mit dem Makler quasi eine Kaufabsichtserklärung eingegangen. In dieser Erklärung steht: "... Bitte veranlassen Sie alles Notwendige um den notariellen Kaufvertrag beurkunden zu können. Dass dies bei eventueller Nichtbeurkundung die von mir/ uns zu verantworten ist, mit Kosten von notarieller Seite verbunden sein kann, ist mir/ uns bekannt. ..."

Nun haben wir uns doch, nachdem ein 2. Vororttermin statt gefunden hat, gegen den Hauskauf entschieden und dem Makler bekannt gegeben. Nun schreibt dieser, dass sich der Notar jetzt bei uns meldet, um die Rechnung für die Erstellung des Kaufvertragsentwurfes an uns zu richten.

Ist dies so korrekt / müssen wir jetzt wirklich die Kosten für den Entwurf übernehmen? Wenn ja? Welche Kosten können hier auf uns zu kommen.

Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Bankvermittlerin (für Darlehensvertrag Hauskauf) verlangt Gebühr ohne vorher zu erwähnen - rechtens?

Die Bankvermittlerin hat mir eine Bank gesucht, die mir ein Darlehen für einen Hauskauf gibt. Ich hatte ein Gespräch bei ihr, danach suchte sie eine Bank und bestellte den Vertrag. Zu keiner Zeit sagte sie was von einer Gebühr (hab Zeugen beim Beratungsgespräch). Sie suchte bereits eine Bank für eine Verwandte - Gebührenfrei. Also ging ich auch nicht davon aus, dass es was kostet, sie erhält ja Bankprovision. Jetzt will sie - im Nachhinein fast 500 Euro von mir. Ist sowas rechtens? Kann sie das ohne vorherige Absprache verlangen? Ihr "Service" ließ auch sehr zu wünschen übrig. Soweit ich weiß sind versteckte Kosten nicht in Ordnung und ich habe - außer einer Selbstauskunft (meine Daten) - auch nichts unterzeichnet...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?