beiM Hauskauf,was kommt an kosten außer Notar und Finanzamt?

2 Antworten

Falls du den Kaufpreis (teilweise) fremd finanzierst, kommen noch die Notarkosten für die Bestellung der Grundschuld und die Kosten des Grundbuchamts für die Eintragung der Grundschuld im Grundbuch hinzu. Im Übrigen empfehle ich, den Kaufvertrag zu überprüfen, für welche Leistungen du außer dem Kaufvertrag noch kostenpflichtig bist, z. B. Lastenfreistellungskosten, die üblicherweise zu Lasten des Verkäufers gehen.

Apropos Lastenfreistellungskosten: hier ist eine diesbezügliche Anfrage bei Bauamt sinnvoll, ob z. B. Straßenanliegergebühren bereits abgerechnet sind. Diese Abrechnungsfrist kann sich über Jahrzehnte hinziehen, bis endlich die Abrechnung erfolgt. Bei Pleite gegangenem Hausverkäufer kann man dann seine notarvertraglichen Ansprüche nicht mehr durchsetzen.

0

Soweit alles gesagt. Ergänzend noch der Hinweis, dass im Finanzierungsfalle außer den Kosten für die Absicherung weitere Nebenkosten ( z. B. Schätzkosten für die Erstellung eines Gutachtens, Kosten für die Beschaffung von Beileihungsunterlagen wie Flurkarte mit eingezeichneten Gebäude ) anfallen können. Schau dir daher die Finanzierungsbedingungen genau an. Eine Flurkarte kann - wenn sie dann verlangt wird - im ungünstigen Fall bei nicht eingezeichnetem Gebäude relativ teuer sein.

Was möchtest Du wissen?