Beim FA Selbständig obwohl nur Angestellte?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nö. Wenn sie als Werbungskosten zu den nichtselbständigen Einkünften durchgegangen wären, wäre das Ergebnis ja nicht anders.

Regelungsinhalt eines Steuerbescheides ist die Höhe der festgesetzten Steuer. Es ist dabei unbeachtlich, ob die Besteuerungsgrundlagen falsch benannt werden.

Wenn deine sonstigen Werbungskosten 1.000,00 Euro nicht übersteigen, hast du eventuell sogar noch einen leichten Vorteil, nämlich wenn du den Werbungskostenpauschbetrag noch dazu bekommst. Da es nicht deine Schuld ist, musst du das dem Finanzamt dann auch nicht mal sagen.

Warum länger?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salina90
11.04.2016, 16:50

Danke für die schnelle Antwort! 

Ich habe leider nicht viel Ahnung von Steuerangelegenheiten. Ich klicke mich durch ELSTER.... Von daher habe ich jetzt nur verstanden, dass es mir nicht schadet. ;-)

Scheinbar weden die Erklärungen von Selbstständigen langsamer bearbeitet. Sie sind jetzt bei im Dez. eingegangen Unterlagen. Habe meine im Feb. eingereicht. Meine Mutter hat ihre Unterlagen nach mir verschickt und hat schon den Bescheid. Daraufhin wurde mir das so gesagt.

Gans schön blöd, wenn man noch nicht mal selbstständig ist...

0

Was möchtest Du wissen?