Beide Elternteile, ein Betrieb, 2Kinder und überschneidende Arbeitszeiten?

3 Antworten

Hier hat Euer Arbeitgeber die Arbeitszeiten der aktuellen Situation angepasst. Dieses Recht steht ihm zu und er muß Euch diesbezüglich nicht fragen; allerhöchstens die Zustimmung des Betriebsrates einholen, soweit Euer Betrieb einen hat. Auch eine Änderungskündigung muß er nicht aussprechen, es sei denn Euer Arbeitszeitmodell würde sich ändern Das ist aber nach deiner Aussage nicht der Fall.

Die Kinder sind 10 und 13, nicht 3 und 6. Warum sollten die es zusammen nicht schaffen, ein paar Stunden allein zu bleiben? Als ich in dem Alter war, war das absolut üblich.

Im schlechtesten Fall können die Kinder sich um 7 Uhr morgens selbst Frühstück machen und sich selbst auf den Weg schicken, um 14 Uhr Mittagessen aufwärmen und anschliessend Hausaufgaben alleine machen, und wenn alles vorbei ist, kommen die Eltern nachhause gegen 17 Uhr 30.

Früher hiess das Schlüsselkinder, als noch Hausfrauen in Mode waren. Heutzutage regelt man das eher über externe Betreuung, was natürlich morgens nicht geht und nachmittags Geld kostet.

Ich verstehe schon den Ärger der Eltern, wenn das über die Schichtverteilung bisher gut zu regeln war.

0
@Andri123

Es gibt ja einige Berufe, wo die Schicht um 7 Uhr morgens anfängt. Ohne Gleitzeit und andere Annehmlichkeiten. Das ist schlecht, wenn man Kinder zur Schule schicken muss und vorher versorgen muss.

0
@Andri123

Natürlich ist das eine Umorganisation, aber ich verstehe das Problem nicht ganz. Es handelt sich nicht um Kindergartenkinder und sie sind zu zweit. Und die Tagschicht wird jetzt auch nicht von 7-17 Uhr dauern. Frühstück kann man vorbereiten, ebenso das Mittagessen. Da im Moment an so ziemlich allen Stellen Ausnahmesituation ist, sollte man flexibel sein und froh darüber, überhaupt noch arbeiten zu können und nicht vom KUG oder noch weniger leben zu müssen.

Wenns gar nicht anders geht, würde ich mir die Betreuung der Kinder, wenn ich sie für nötig halte, auch etwas kosten lassen. Aber das ist nur meine Ansicht.

Natürlich kann man mal beim AG anfragen, warum das Ganze jetzt so plötzlich passiert ist und ob es nicht doch Alternativen gibt,

0
@Wassonst

Mein persönlicher Unterhaltungswert auch als Mutter ging ja morgens um 7 Uhr eher gegen null. Aber ich hätte niemals das Haus um halb sieben verlassen (Schichtbeginn 7h?), sodass mein Kind alleine gewesen wäre bis zum Schulbeginn. So unterschiedlich kann man das sehen.

Nachmittags okay, kann man organisieren.

0
@Andri123
Aber ich hätte niemals das Haus um halb sieben verlassen (Schichtbeginn 7h?), sodass mein Kind alleine gewesen wäre bis zum Schulbeginn.

Bei einem Grundschulkind allein würde ich das auch nicht machen, sondern hätte Hortbetreuung organisiert (Hort öffnet hier bei uns um 6:30). Bei 10jährigem mit älterem Bruder ist die Situation schon wieder anders. Man sollte das schon der individuellen Situation angepasst beurteilen.

0

Was steht denn bezüglich Eurer Arbeitszeiten im jeweiligen Arbeitsvertrag?

Was möchtest Du wissen?