Bei welcher Bank krieg ich auch ohne Zustimmung zur Schufaauskunft ein Girokonto eröffnet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich haben sich die Sparkassen und viele andere Banken selbst dazu verpflichtet, jedem zumindest auf Guthabenbasis ein Girokonto anzubieten. Allerdings sind dann häufig die Kontoführungsgebühren recht hoch oder man verkauft dir gern noch das ein oder andere Produkt mit. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob du bei einem auf Guthabenbasis geführten Konto nicht trotzdem einer Schufa-Auskunft zustimmen musst. Aufgrund der Selbstverpflichtung der Banken sollte dies aber im Endeffekt dann doch auch keine negativen Auswirkungen haben.

Grundsätzlich bist du nicht gewzungen, eine Schufa-Auskunft zu unterschreiben. Dann lehnt die bank die Kontoeröffnung entweder ab oder gibt dir ein Guthabenkonto. So eins bekommst du beispielsweise bei http://www.global-mastercard.de .Die Schufa dient nur der Kontrolle kreditrelevanter Vorgänge. Wenn das Konto, die Karte(n) und alle mit dem Konto in Verbindung stehende NUR auf Guthabenbasis geführt wird, dann besteht kein Problem. Das Konto wird dann auch nicht der Schufa gemeldet (Ausnahme: P-Konto).

Die Bank wird Dir dann vermutlich schon ein Konto eröffnen,aber auf Guthabenbasis. Dies ist meist teuerer in der Kontoführung, und lässt keinerlei Überziehungen zu. Also bei den Sparkassen dürfte das problemlos gehen.

Kein GiroKonto mehr wegen anfrage eines Bausparvertrags?

Hallo Community, mir ist vorgestern etwas passiert, was ich in dieser Form noch nie erlebt habe: Zur Vorgeschichte: Meine Sparkasse erhebt seit Oktober diesen Jahres 5 € pro Monat an Kontoführungsgebühren. Vorher war die Kontoführung komplett kostenlos. Daher bin ich auf der Suche nach einer neuen Bank. In meiner Stadt gibt es eine ganz kleine private Bank (82 Mitarbeiter, 22 TSD Mitglieder). Dort ist die Kontoführung kostenlos. Ich habe dort einen Termin vereinbart, da ich von der Sparkasse zu dieser Bank wechseln wollte. War alles in Ordnung, bis die Dame am Handy plötzlich meinte, dass ich kein Konto eröffnen kann, da man Schufa Wert zu schlecht sei... Ich bin gleich voll erschrocken, da ich gedacht habe, dass ich Schufa Einträge habe. Die Dame fragte mich auch gleich nach meinem monatlichen Nettoverdienst ( Das Gespräch fand in der öffentlichen Schalterhalle statt!) Daheim habe ich dann gleich sofort eine online Schufa-Auskunft geholt. Ergebnis der Bonitätsprüfung: POSITIV! Ich hab dann bei der Schufa angerufen und mich erkundigt. Ich habe mal vor 2 Wochen einen Riester-Bausparvertrag angefragt, und das Konto wohl ein Problem bei der Kontoeröffnung sein. Ich habe diesen Vertrag jedoch nur angefragt, nicht unterschrieben! Zudem habe ich noch einen Kredit auf mein Auto offen - hatte 3500 € mir geliehen (da sind noch 1500 € offen) Ich muss sagen dass ich mir finanziell nie etwas zu Schulden kommen lassen habe, daher war ich auch so überrascht, dass ich Probleme mit der Schufa haben sollte. Die Bankangestellte meine auch, dass es nicht an der Bonität liegt, sondern an dem Schufa Wert? Meine Frage jetzt: Kann mir hier jemand sagen, ob das bei jeder Bank so ist, dass ich dann Probleme bei der Kontoeröffnung bekomme? Ich muss sagen, dass die Bank bei der ich kein Konto bekommen habe einen sehr unprofessionellen Eindruck auf mich macht, da die Dame sehr unfreundlich war, und Leistungen welche auf der Homepage als "Kostenloser Service" angeboten wurden, man nach Aussage der Bankangestellten "lieber selbst" erledigen sollte. (z.B Kontowechselservice)

...zur Frage

3 Monate Verlängerung eines bestehenden Kontokorrent Vertrags (Prolongierung) 50% Erhöhung vom Zins?

Der Fall: Ich bin Geschäftsführer einer GmbH die am 14.04.2007 gegründet wurde. Der Zweck unser Firma war die Entwicklung einer Software und danach der Vertrieb im B2B Bereich als Industrie-Software im E-Commerce Sektor.

Hierfür wurde ein Konto bei einer Sparkasse in 2007 eröffnet (mit der GmbH Gründung) Wir hatten ursprüglich ein Eigenkapital von 100 Tsd. Euro.... (über den Verkauf von Gesellschaftsanteilen herreingeholt) und erhielten ein Kontokorrentrahmen von 40 Tsd. Euro. Ich habe als geschäftsführender Gesellschafter (52,4% Anteile an der Gesellschaft dafür unterschreiben müssen)

Die Konditionen des Kontokorrent waren bisher 10% p.a. plus 4,5% bei Überziehung der Linie....was nie passiert ist...

Nun lief nach einer vorherigen Prolongierung unseres Kontokorrent, dieser am 31.03.2009 aus.

Ich hatte dann die Bank ca. 3 Wochen vorher um eine Verlängerung gebeten, da wir in Verhandlungen einer Beteiligung mit einer anderen Software Gesllschaft stehen und dieses frisches Kapital zuführen würde. Die Bank hatte mir dann telefonisch mitgeteilt, das man eigentlich nicht verlängern wollte, aber wegen dieser doch möglichen neuen Geschäftspartner, doch noch einmal für 3 Monate verlängern würde. Neuer Zinssatz 15% plus 4,5% Überziehung plus 1% für die 3 Monate !!! Ist das nicht Wucher....???? Ist so etwas zulässig....habe die Unterlagen erst am letzten Tag bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?