Bei welche Behörde, fragt die Führerscheinstelle an, ob eine MPU angeordnet werden kann?

4 Antworten

Um eine MPU anzuordnen, muss die Führerscheinstelle niemanden fragen.

Vor einer Neuerteilung oder Rückgabe des Führerscheins wird sie allerdings wohl bei der FAER in Flensburg eine Datenabfrage machen.

Wenn Dir also in Bayern der Führerschein entzogen wurde, nutzt ein Umzug nach Schleswig-Holstein eher weniger, um das zu umgehen.

Sorry aber Ihr gebt einfach Kommentar ab ohne jegliche Überlegung, um ein MPU auszusprechen muss sich die jeweilige Führerscheinstelle die notwendigen Informationen einholen! Eine davon ist FAER , wenn man schon einen Führerschein hatte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dann ist deine Ursprungsfrage dahingehend grob missverständlich, zumindest aber sehr unpräzise.

Damit die Fahrerlaubnisbehörde (FEB) überhaupt auf die Idee kommt, eine MPU anzuordnen, müssen ja erst mal Informationen vorliegen, die eine derartige Maßnahme notwendig und zweckmäßig erscheinen lassen.

Ohne Hintergrundinformationen kann man dazu keine vernünftige Aussage machen. Auf deine unkonkrete Frage, wo die FEB weitere Informationen einholt, wenn die FEB beabsichtigt, eine MPU anzuordnen, kann ich nur unkonkret antworten: Bei allen Behörden und Stellen, die dazu möglicherweise sachdienliche Informationen geben können.

1

Gar nicht. Sieh tut es einfach, wenn die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen,

Woher die Voraussetzungen?

0
@SamCamorra

Deine Nachfrage ist mir unverständlich. Bitte umformulieren.

Die Voraussetzungen für den Entzug der Fahrerlaubnis bzw. der Anordnung der MPU oder der Beibringung eines ärztlichen Gutachtens sind u. A. in § 3 StVG, § 3 FeV und § 46 FeV (insb. Absatz 3) i.V.m. den §§ 11 - 14 FeV geregelt.

0

Kurz und knapp -

was ist daran eine Finanzfrage?

Was möchtest Du wissen?