Bei Schadensersatzforderung besser einen Strafantrag wegen faherlässiger Köperverletzung stellen?

3 Antworten

Wenn der Unfallfahrer wegen fahrässiger Körperverletzung verurteilt wird, ist das Verfahren im Zvilbereich leichter.

Es gäbe auch ncoh die Mglichkeit die Schadenersatzforderung als Adhäsionsverfahren anzuhängen, dann wird gleich beides verhandelt.

Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Um Dir mal ein gutes Argument GEGEN die Strafanzeige zu geben: Dann ist das Opfer Zeuge und muß vor Gericht aussagen, wenn man Pech hat, sogar zuvor einige Male vergeblich beim Gericht erscheinen. Ob das Spaß macht?

In bisher zwei ähnlichen Situationen bin ich bisher nie auf eine so komische Idee gekommen und auch der in einem Fall zu Rate gezogene Anwalt hat das nicht vorgeschlagen.

Wenn die Schuldfrage klar ist, ist es kein Problem, von der gegnerischen Versicherung das angemessene Schmerzensgeld zu bekommen.

Ein Gerichtsverfahren braucht's dafür in der Regel nicht.

Was möchtest Du wissen?