Bei Einkommenssteuer kann man hin und rückfahrt abrechnen, wenn man von anderen Bundesland kommt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das wäre cool. Dann würde ich meinen Wohnsitz kurz hinter die Grenze der Stadt verlegen, was ein anderes Bundesland wäre und könnte doppelt soviel km steuerlich ansetzen wie mein Nachbar, der 200 entfernt in der Stadt lebt.

Das stimmt so. Man kann "hin" und dann kann man die "Rückfahrt" = einfache Entfernung abrechnen, wenn man aus einem anderen Bundesland kommt. Man kann auch so rechnen, wenn man aus dem gleichen Bundesland kommt. Äh... gleich im Vergleich zu was? Herstammt? Reisetechnisch kommt? Aus einem anderen Bundesland als die Firma?

Deine Frage läßt an Präzision zu wünschen übrig.

Falls Du Dich auf die Fahrten zur Arbeit beziehst, so handelt es sich um die Entfernungspauschale von 0,30 EUR je Entfernungskilometer gemäß §9 Abs 1 Nr. 4 EStG.

Falls Du Dich auf Dienstfahrten beziehst, so findest Du das auch im §9 EStG geregelt, aber da gab es immer schon eine Berücksichtigung der gefahrenen Kilometer.

steinbring 01.08.2014, 09:55

Ja, ich meine die Fahrt zur Arbeit und zurück. Wo man 0,30€ pro KM bekommt. Ich arbeite in Berlin und komme aus Brandenburg. Ich hoffe, dass ist nun etwas Präziser, Danke Dir für die ehrliche Kritik. :-)

0
vulkanismus 01.08.2014, 10:01
@steinbring

Du bekommst keine dreissig Cent.

Du kannst 0,30 € pro zurückgelegten Kilometer e i n f a c h als Werbungskosten geltend machen.

1
gandalf94305 01.08.2014, 12:06
@steinbring

Deine Formulierung verwendet das Stilmittel der Ellipsen.

Man sollte genauer sagen "Wo man 0,30 EUR pro km [als Werbungskosten anerkannt] bekommt." ;-)

Nur Dein Arbeitgeber könnte Dir bis zum als Werbungskosten anerkennungsfähigen Betrag einen Fahrtkostenzuschuß geben, den der Arbeitgeber dann mit 15% pauschal versteuert. In diesem Fall hättest Du tatsächlich diesen Betrag bekommen, nicht nur als steuermindernd angerechnet erhalten.

1

Was möchtest Du wissen?