Bei einem befristeten, geringfügig Beschäftigten mit festem Gehalt und die Zeit über ein Zeitkonto abger. wird - was ist, wenn am Ende noch Std. fehlen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sofern der Arbeitsvertrag keine tarifliche oder betriebsverfassungsrechtliche Grundlage hat (muss im Arbeitsvertrag explizit erwähnt sein) kann und darf der Arbeitgeber keine Verrechnung von aufgelaufenen Minusstunden vornehmen, da der Abruf der Arbeitsleistung in seinen Verantwortungsbereich fällt.

Vgl. auch folgenden Artikel, ab ca. Mitte wirds interessant ..;-)

http://www.hensche.de/Arbeitszeitkonto_Verrechnung_Zeitguthaben_Minusstunden_Arbeitszeitkonto_BAG_5AZR676-11.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage dazu:

Wurden die fehlenden Stunden vom AG nicht abgerufen, oder hat sie der AN von sich aus nicht geleistet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Piccola1
01.03.2016, 15:03

Der Bedarf war wohl am Anfang zu hoch angesetzt und die Zeit vom AG nicht abgerufen.

0

Was möchtest Du wissen?