Bei Bezug war Haus nicht gestrichen, nicht renoviert, können wir unrenoviert raus? Vermieterärger

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Mietvertrag ist ausschlaggebend. Wenn nach 15 Jahren nichts getan wurde, muss die Wohnung zumindest in den Zustand versetzt werden, wie beim Einzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
imager761 27.10.2013, 10:32

Wenn nach 15 Jahren nichts getan wurde, muss die Wohnung zumindest in den Zustand versetzt werden, wie beim Einzug.

Eben nicht: Sie darf nicht unrenovoiert, muss hingegen renoviert zurückgegeben werden, sofern dies wirksam geschuldet ist.

0

Maßgeblich ist eure mietvertragliche Vereinbarung. Sind dort oder im Übergabeprotokoll Schönheitsreparaturen durch den Mieter wirksam vereinbart, schuldet ihr sie nach 15 Jahren Abutzung auch, wenn nicht zwischzeitlich mal neu tapeziert oder gestrichen wurde. Einschliesslich Lackierung vom Fußleisten, Zimmertüren, Innenseiten der Fenster und Wohnungstür sowie aller Heizkörper und - rohre :-)

Das ist eher Regel denn Ausnahme bei Mietverträgen. Apropos: Auf den Zustand bei Einzug kommt es dabei überhaupt nicht an.

Natürlich könnt ihr unrenoviert übergeben und ausziehen, dürft euch aber nach fruchtloser Fristsetzung von eurer Kaution verabschieden und sogar noch eine saftige Handwerkerrechnung bezahlen, auch durch Mahnbescheid oder Zahlungsklage zusätzlich kostenpflichtig erhoben, wenn ihr eure Mieterpflichten nicht erfüllt :-O

Daher gilt: Mietvertrag rausholen, genau lesen, ggf. fachkundig erklären lassen und wissen, was ihr bis zur Beendigung da nun tun müsst oder nicht :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In so etwas seid Ihr eingezogen? Und nach 15 Jahren wollt Ihr es noch schlimmer verlassen und anderen zumuten? Gut, das sind eher moralische und keine rechtlichen Aspekte.

Rechtlich kommt es nur darauf an, ob Euer Mietvertrag Euch zu Schönheitsreparaturen (und dazu gehört eben auch ein gelegentlicher Anstrich der Innenräume) verpflichtet. Und wenn das so ist, dann lohnt sich immer noch die juristische Untersuchung, ob in der entsprechenden Vertragsklausel ein Haar zu finden ist, dergestalt die ganz Klausel umzukippen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit ihr per Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen verpflichtet, schuldet ihr sie auch - oder der Vermieter nimmst das nach erfolgloser Forderung auf eure Kosten oder Kaution vor :-(

Nach 15 Jahren sind sie zweifellos durch Abnutzung geschuldet. Der Mythos, bei Mietwohnungen gälte dasselbe wie bei einem Mietwagen, ist unausrottbar: Auf den Zustand bei Einzug kommt es dabei überhaupt nicht an.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst wäre einmal zu klären, ob die Pflicht zu Schönheitsreparaturen überhaupt rechtsgültig auf Euch übertragen wurde, zweifellos geschuldet ist da mal von Hause aus ohne eine entsprechend rechtsgültige Vereinbarung gar nichts. Dann wäre zu klären, was denn in den 15 Jahren gemacht worden ist. Ist überhaupt nie renoviert worden ? Wenn, Schönheitsreparaturpflicht geschuldet vorausgesetzt, dies in den üblichen Abständen von Euch gemacht worden ist, muß nicht zum Auszug (!) außerplanmäßig erneut renoviert werden, es sei denn, es sei rechtsfähig vereinbart. Dies alles gilt unabhängig davon, wie bei Einzug der exakte Zustand war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde bei Einzug ein Übergabeprotokoll gemacht? Was steht in deinem Mietvertrag? Falls ihr kein Übergabeprotokoll gemacht habt, hast du schlechte Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
imager761 27.09.2013, 07:34

Was hat der Zustand bei Einzug, ob mit oder ohne Protokoll, mit mietvertraglich vereinbarter Schönheitsreparaturpflicht zu tun?

Lediglich protokollierte und damit nachweislliche Vorschäden müssten nicht behoben werden.

G imager761

0

Was möchtest Du wissen?